DFB-Beachsoccer-Cup in Warnemünde

Eine Premiere und gleichzeitig Höhepunkt der diesjährigen Beachsoccer-Saison: Der erste DFB-Beachsoccer-Cup wird am Wochenende, 24. und 25. August 2013, am Strand des Ostseebads Warnemünde veranstaltet.

Eine Premiere und gleichzeitig Höhepunkt der diesjährigen Beachsoccer-Saison: Der erste DFB-Beachsoccer-Cup wird am Wochenende, 24. und 25. August 2013, am Strand des Ostseebads Warnemünde veranstaltet. Dort wo sonst die Urlauber ihren Sommerurlaub genießen, fliegen morgen die Bälle in die Netze. Neben den Strandfußball-Teams aus Berlin, Düsseldorf und Chemnitz tritt die 2011 gegründete Freizeitmannschaft 1. FC Versandkostenfrei aus Rostock vor heimischer Kulisse an.

Dazu werden nicht nur hunderte Fans des schnellen und spektakulären Strandfußballes erwartet, sondern auch der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus von Mecklenburg-Vorpommern, Harry Glawe. „Der DFB-Beachsoccer-Cup ist beste Werbung für Mecklenburg-Vorpommern“, sagte der Minister. Die wachsende Fangemeinde bewog den Deutschen Fußball-Bund (DFB) in diesem Jahr erstmals ein eigenes nationales Finalturnier der besten Mannschaften an der Ostseeküste durchzuführen. „Warnemünde war für den DFB erste Wahl als Austragungsort“, betonte der 1. Stellvertreter des Oberbürgermeisters der Hansestadt Rostock, Holger Matthäus. „Die Veranstaltung trägt zur Stärkung des Images der Hansestadt Rostock als Sport-, Event- und Tourismusstandort bei“, so der Senator.

Für das Endturnier des DFB in Warnemünde haben sich jeweils die beiden besten Teams der Turnierserien der Landesverbände (1. FC Versandkostenfrei und BeachKick Berlin) und des German Beach Soccer Cups (Beach Royals Düsseldorf und BST Chemnitz) qualifiziert. Im ersten Halbfinale treffen am Samstag (24. August) um 11 Uhr der 1. FC Versandkostenfrei und BST Chemnitz aufeinander. Düsseldorf und Berlin bestreiten das zweite Halbfinale um 15 Uhr. Das Finale und das Spiel um Platz drei finden am Sonntag statt.

„Wir wollen zeigen, dass Fußball auch außerhalb der Meisterschaft ordentlich Spaß machem kann“, verspricht der Rostocker Kapitän Christoph Lüth. Er und seine Teammitglieder haben alle einen Bezug zur Hansestadt Rostock, auch wenn sie mittlerweile teilweise weit verstreut arbeiten und leben. Die Freizeitfußballer verstehen sich als große Familie, die nun immer wieder unter dem Dach des Beachsoccers zusammenfindet. Viele Spieler sind auch in verschiedenen Ligen aktiv, so beispielsweise in der Oberliga Nord, der Verbands- und Landesliga Mecklenburg-Vorpommern und sogar in der 3. Liga in der Schweiz.

„Unserer Nivea Haus Active Beach erfreut sich großer Beliebtheit und liegt voll im Trend. Bewegung, Spiel und Spaß sprechen sowohl viele Einheimische und Urlauber, als auch Familien, Vereine und Firmen an“ sagte Tourismusdirektor Matthias Fromm.„Sportliche Highlights, wie dieser DFB Beach Soccer Cup, profilieren Warnemünde weiter als herausragende Destination für Aktivsportler. Die hohe Akzeptanz dieses Spiel- und Sportstrandes zeigen, dass die Tourismuszentrale hier mit ihrem Konzept voll gepunktet hat. Unser Dank gilt an dieser Stelle Andreas Zachhuber, der sich auch im zweiten Jahr für ein vielfältiges Aktivprogramm am Strand engagiert“, unterstrich Fromm.

Weitere Informationen, Zeitplan und Portrait der Teilnehmer zum DFB-Beachsoccer-Cup befinden sich im Torbote-Blog

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Redaktion

Unsere weiß-blaue Redaktion ist immer fleißig am Schreiben.

Schreibe einen Kommentar