DFB-Pokal: Halbes Dutzend gegen Kickers Offenbach

Mit einem mehr als verdienten 6:0 (4:0)-Heimerfolg gegen den Zweitligisten Kickers Offenbach zog der FC Hansa Rostock am Dienstagabend in das Achtelfinale des DFB-Pokals ein. Bereits im ersten Durchgang katapultierten die Rostocker das Ergebnis innerhalb von dreizehn Spielminuten auf den beachtlichen 4:0-Zwischenstand und hatten anschließend leichtes Spiel.

Mit einem mehr als verdienten 6:0 (4:0)-Heimerfolg gegen den Zweitligisten Kickers Offenbach zog der FC Hansa Rostock am Dienstagabend in das Achtelfinale des DFB-Pokals ein. Bereits im ersten Durchgang katapultierten die Rostocker das Ergebnis innerhalb von dreizehn Spielminuten auf den beachtlichen 4:0-Zwischenstand und hatten anschließend leichtes Spiel.

Trainer Frank Pagelsdorf änderte zuvor die zuletzt eingespielte Startelf auf drei Positionen: Beinlich, Rydlewicz und Pearce ersetzten Bülow, Rahn und Hähnge. Die beiden Routiniers sowie der Amerikaner brachten gleich von Beginn an frischen Wind in die Partie und setzten die Gäste sofort unter Druck.

Enrico Kern eröffnete jedoch erst nach 20 Minuten den Torreigen und legte nach einem herrlichen Freistoß-Tor von Kapitän Stefan Beinlich (23.) direkt nach (29.). Kerns glänzende Vorarbeit lieferte beide Male Victor Agali. Der neu ins Team rotierte Rydlewicz besorgte anschließend den souveränen Halbzeitstand (33.), nach Flanke von Marc Stein.

Im zweiten Abschnitt ließen es die Hanseaten etwas ruhiger angehen, spielten aber weiterhin nach vorne. Oldie Beinlich verließ nach einer Stunde das Feld und öffnete die Bühne für Zafer Yelen. Der junge Türke fügte sich nahtlos ein und traf nach einem schönen Doppelpass mit Kern nur 100 Sekunden nach seiner Einwechslung zum 5:0 (62.). Abschließend drückte Dexter Langen eine Hereingabe von Hearth Pearce über die Linie (79.) und erhöhte, mit seinem ersten Pflichtspieltor für den Club, das Torekonto auf 14 Treffer im aktuellen Pokalwettbewerb.

DFB-Pokal 2007/08, 2. Runde
FC Hansa Rostock – OFC Kickers Offenbach 6:0 (4:0)

Rostock: Wächter – Langen, Sebastian, Orestes, Stein – Rydlewicz, Beinlich (60. Yelen), Rathgeb, Pearce – Kern (77. Shapourzadeh), Agali (55. Dorn).

Offenbach: Endres – Bungert, Hysky, Sichone, Pinske – Watzka, Ogungbure, Sieger, T. Judt – Agritis, Toppmöller.

Tore: 1:0 Kern (20.), 2:0 Beinlich (23.), 3:0 Kern (29.), 4:0 Rydlewicz (33.), 5:0 Yelen (62.), 6:0 Langen (79.).

Schiedsrichter: Thomas Frank (Hannover).

Zuschauer: 10 200 in der Rostocker DKB-Arena.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Martin

Martin ist seit den 1990ern Hansa-Fan und gründete 2001 das Online-Magazin HANSA NEWS, welches er bis heute betreibt.

Schreibe einen Kommentar