Doppelschlag von Max Kretschmer

Die B-Junioren des FC Hansa Rostock stürmten mit einem ebenso klaren wie überzeugenden 4:0 (3:0)-Heimsieg gegen den Berliner SC an die Tabellenspitze der NOFV-Regionalliga Nordost. Da der 1. FC Magdeburg im Verfolgerduell gegen Union Berlin mit 2:1 die Oberhand behielt, ist der FCH nun wieder punktgleich, aber mit dem besseren Torverhältnis mit 37 Punkten Regionalligatabellenführer und hat somit den Wiederaufstieg in die Bundesliga wieder fest im Visier.

Die B-Junioren des FC Hansa Rostock stürmten mit einem ebenso klaren wie überzeugenden 4:0 (3:0)-Heimsieg gegen den Berliner SC an die Tabellenspitze der NOFV-Regionalliga Nordost. Da der 1. FC Magdeburg im Verfolgerduell gegen Union Berlin mit 2:1 die Oberhand behielt, ist der FCH nun wieder punktgleich, aber mit dem besseren Torverhältnis mit 37 Punkten Regionalligatabellenführer und hat somit den Wiederaufstieg in die Bundesliga wieder fest im Visier.

Das Team von Trainer Slaven Skeledzic legte gegen den Tabellenelften aus der Bundeshauptstadt los wie die Feuerwehr und entschied die Partie bereits in den ersten 20 Spielminuten. Durch einen Doppelschlag von Max Kretschmer (10., 15.), sowie durch den dritten Treffer von Joshua Gebissa (direkter Freistoß aus 17 Metern) nach gerade einmal 19 Spielminuten war den Gästen bereits frühzeitig der Zahn gezogen. Die Rostocker hatten mit viel Druck und dem Wind in den Rücken, gepaart mit einer sehr effektiven Chancenverwertung die Berliner von Beginn an unter hohem Druck gesetzt und so die Vorgaben von Trainer Slaven Skeledzic exzellent umgesetzt. Bis zur Pause blieb der FCH klar spielbestimmend, weitere Tore wollten aber nicht mehr fallen. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhte der FCH noch einmal die Schlagzahl. Kurz nach der Pause wurde Franz Walther Schlatow gefoult, bei dem fälligen Elfer scheiterte Schlatow selbst aber am Berliner Keeper (42.). Nur kurz nach dieser Aktion war es wieder Schlatow, der eine hochprozentige Chance zum vierten Treffer ausließ. Auch Adrian Wörthe hatte Treffer Nummer vier auf dem Fuß. Erst kurz vor Schluss sollte dann dem eingewechselten Robert Grube nach einem langen Ball von Max Christiansen der vierte Treffer und damit der Endstand gelingen (79.).

Trainer Slaven Skledzic nach dem starken Auftritt seiner Mannschaft: „Wir hatten uns vor allem zu Beginn des Spiels viel vorgenommen und das auch stark umgesetzt. Wir waren von Beginn an aggressiv und griffig und haben den Gegner permanent unter Druck gesetzt. Hinten haben wir über die gesamte Spieldauer sehr konzentriert und gut organisiert agiert. Wenn wir in der zweiten Hälfte etwas zielstrebiger vorne sind, wird es für die Gäste auch noch richtig bitter. Die Mannschaft hat heute sehr engagiert gespielt und verdient gewonnen. Das hat mir schon gut gefallen. Nun gilt alle Konzentration dem sehr schweren Spiel am kommenden Sonntag gegen Chemnitz. Das ist momentan die Mannschaft der Stunde. Wir sollten uns da an das Hinspiel erinnern, wo wir mit 3:0 gewonnen haben.“

B-Junioren-Regionalliga 2011/12
FC Hansa Rostock – Berliner SC 4:0 (3:0)

Rostock: Schröder – Studzinski, Scherff (68. B. Etuk), Lüdtke, Esdorf – Christiansen, Wörtche, Gebissa, Schlatow (73. Puskeiler) – Burmeister (73. Grube), Kretschmer (68. K. Etuk).

Tore: 1:0 Max Kretschmer (10.), 2:0 Max Kretschmer (15.), 3:0 Joshua Gebissa (19., direkter Freistoß), 4:0 Robert Grube (79.).

Schiedsrichter: Sven Frericks (Blankenhof).

Zuschauer: 50.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar