Durch Steigerung zum Auftaktsieg

Der FC Hansa Rostock II startete am Samstag erfolgreich in die neue Regionalliga-Saison 2009/2010. Nach einer insgesamt enttäuschenden ersten Halbzeit und dem zwischenzeitlich 0:2-Rückstand, zeigte die junge Mannschaft große Moral und steigerte sich deutlich.

Der FC Hansa Rostock II startete am Samstag erfolgreich in die neue Regionalliga-Saison 2009/2010. Nach einer insgesamt enttäuschenden ersten Halbzeit und dem zwischenzeitlich 0:2-Rückstand, zeigte die junge Mannschaft große Moral und steigerte sich deutlich. Der starke Bolivard und Albert drehten die Partie vor heimischem Publikum.

Die Rostocker hatten in der ersten Halbzeit den besseren Start. In der ersten Viertelstunde spielten die Mannen von Trainer Axel Rietentiet erfrischend nach vorne und hatten auch die eine oder andere gute Gelegenheit. Nach einer Flanke von Malick Bolivard kam Thomas Breu nicht ganz an die Kugel (5.) und nach einer Vorlage von Bolivard hatte Daniel Becker aus bester Position die Schusschance, verzog aber (10.). Nach dieser guten Phase kamen allerdings die Gäste zunehmend besser ins Spiel und auch zu guten Gelegenheiten. So hatte Stürmer Danny Cornelius zweimal den Führungstreffer auf dem Fuß (15., 22.). Bei einem Freistoß von Felix Kroos war Gäste-Keeper Christian Ceglarek im Glück (25.). Ebenso wie auf der anderen Seite Schlussmann Andreas Kerner, der einen Schuss von Björn Dreyer prallen ließ und die Situation mit etwas Glück bereinigte (35.). Drei Minuten später klingelte es dann doch erstmals in einem der beiden Tore – leider zuerst in dem von Kerner, die nicht unverdiente Führung für die Oberneuländer (38.). Hansa brauchte nun etwas um diesen Schock zu verdauen und konnte glücklich sein, kurz vor der Pause nicht noch den zweiten Gegentreffer zu kassieren (44.).

Nach Wideranpfiff entwickelte sich zunächst ein abwechslungsreiches Spiel, die jungen Hanseaten agierten nun wesentlich engagierter. Das nächste Tor machen aber wieder die Auswärtigen. Cornelius ließ die Hintermannschaft alt aussehen und markierte per Lupfer das 0:2 (62.). Diesmal brauchte die Rietentiet-Elf aber nicht lange, um die passende Antwort zu finden. Nach einer Flanke von Martin Pett war Bolivard zum ersten Mal zur Stelle (65.). Nur sechs Minuten später dann sogar der Ausgleich. Diesmal hatte sich Sebastian Albert aus 19 Metern ein Herz gefasst und herrlich in den Winkel getroffen (71.). Nun waren die Hausherren obenauf und setzten nach. Wieder sechs Minuten später dann der Siegtreffer. Diesmal hatte Albert Bolivard mustergültig bedient und dieser markierte eiskalt den Endstand (77.). In der Schlussphase hätten die Gastgeber das Ergebnis noch klarer gestalten können und ließen durch Becker (79., 86.) und den eingewechselten Max Kremer (90.) beste Chancen aus.

Trainerstimmen

Mohammed Amiq, Trainer FC Oberneuland: „Gratulation an Hansa. Wir hatten in der ersten Halbzeit weitere gute Chancen und hätten noch mehr vorlegen müssen. Nach dem 2:0 haben wir einfach zu viele Fehler gemacht. Wir sind schon sehr enttäuscht.“

Axel Rietentiet, Trainer FC Hansa Rostock II: „Wir hatten große Probleme ins Spiel zu finden. In der ersten Halbzeit konnten wir froh sein, nicht noch höher in Rückstand geraten zu sein. Da standen wir teilweise sehr schlecht und waren in der Defensive teilweise überfordert. Mit der ersten Halbzeit war ich absolut nicht zufrieden. Nach einer dementsprechenden Halbzeitansprache lief es in der zweiten Halbzeit besser, da konnte uns dann auch das 0:2 nicht aus der Bahn bringen. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung und einem starken Malick Bolivard haben wir das Spiel noch drehen können. Bin sehr stolz auf die Mannschaft, auf diese zweite Hälfte können wir aufbauen.“

Regionalliga 2009/10, 1. Spieltag
FC Hansa Rostock II – FC Oberneuland 3:2 (0:1)

Rostock: Kerner – Pett, Pittwehn, Gusche, Lange – Albert, Buschke (62. Zittlau), Kroos, Becker – Bolivard (85. Kremer), Breu (59. Haufe).

Tore: 0:1 Karapetyan (38.), 0:2 Cornelius (62.), 2:1 Bolivard (65.), 2:2 Albert (71.), 3:2 Bolivard (77.).

Schiedsrichter: Tobias Helwig (Hamburg).

Gelbe Karten: Kremer – Titz, Laabs, Dreyer.

Zuschauer: 251 in der Rostocker DKB-Arena.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar