Erste Saisonniederlage

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock mussten am Sonnabend ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Die Mannen von Trainer Michael Hartmann unterlagen in einer hochklassigen und torreichen Partie mit 3:6 (2:3) Hertha BSC.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock mussten am Sonnabend ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Die Mannen von Trainer Michael Hartmann unterlagen in einer hochklassigen und torreichen Partie mit 3:6 (2:3) Hertha BSC. Die Rostocker bleiben mit 22 Punkten aber Tabellenführer. Verfolger Cottbus kassierte ebenso eine überraschende 1:2-Niederlage gegen Holstein Kiel.

Das Spiel bei den Berlinern begann für den FCH alles andere als gut. Bereits nach 30 Sekunden gerieten die Gäste in Rückstand. Die offensivstarken Gastgeber setzten nach und kamen nach 14 Spielminuten gar zum 2:0. Weitere neun Minuten später rappelte es ein drittes Mal im Kasten von Schlussmann Kevin Müller (23.). Nur langsam erholten sich die Gäste von diesen Erlebnissen. Nach vorne agierte der FCH durchaus gefällig, in der Defensive war die Fehlerquote an diesem Tag allerdings einfach viel zu hoch. Die Moral war dem FCH indes keineswegs abzusprechen. Nach Vorarbeit von Moris Fikic gelang Davis Klak das 1:3 (24.). Zehn Minuten später schöpften die Rostocker durch den 2:3-Anschlusstreffer von Tom Weilandt wieder Hoffnung (34.).

Nach der Pause spielten beide Teams weiter mit offenem Visier. Die Berliner erhöhten nun noch einmal das Tempo und erhöhten auf 4:2 (50.) und 5:2 (67.). Zwar konnte Tommy Grupe noch einmal etwas Ergebniskosmetik betrieben (68.), für den Schlusspunkt sorgten dann wieder die Platzherren mit dem 6:3 (81.).

„In der ersten Halbzeit haben wir heute in der Defensive zu viele Fehler gemacht und den Gegner zum Tore schießen regelrecht eingeladen. Das Gegentor nach gerade einmal 30 Sekunden war natürlich absolutes Gift für uns. Es spricht für die Mannschaft, dass sie es nach diesem 0:3 Rückstand noch mal versucht hat. In der zweiten Hälfte haben wir es dann noch mal versucht, waren im Spiel nach vorne aber zu ungeduldig und machten in der Defensive weiterhin zu viele Fehler, das hat Hertha dann weiter bestraft. Auch im Mittelfeld haben wir heute zu wenig gezeugt und uns von Hertha den Schneid abkaufen lassen. Die erste Niederlage musste ja irgendwann kommen. Wir werden das Ganze mit der Mannschaft in Ruhe auswerten und analysieren.“, kommentierte Trainer Hartmann.

Für den FCH geht es nun am kommenden Sonntag um12 Uhr mit dem Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Tennis Borussia Berlin weiter. „Da wollen wir dann unbedingt wieder mit einem Sieg in die Erfolgsspur zurück finden“, so Hartmann.

A-Junioren-Bundesliga 2009/10
Hertha BSC – FC Hansa Rostock 6:3 (3:2)

Rostock: K. Müller – Bremer (6. Pohanka), Grupe, Zolinski, Steinfeldt (76. Borchert) – Weilandt, Starke (62. V. Cekirdek), Jensen – Albrecht (57. H. Cekirdek), Fikic, Klak.

Tore: 1:0 Scheffler (1.), 2:0 Djuricin (14.), 3:0 Djuricin (23.), 3:1 Klak (24.), 3:2 Weilandt (34.), 4:2 Pohanka (50., Eigentor), 5:2 Scheffler (67.), 5:3 Grupe (68., Foulstrafstoß), 6:3 Zimmer (81.).

Schiedsrichter: Michael Völk (Kronach)

Gelbe Karten: Aydogdu, Boyd – Fikic, V. Cekirdek.

Zuschauer: 150.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar