Hansa Rostock holt einen Punkt gegen Notelf aus Ingolstadt

Der FC Hansa Rostock kam am 16. Spieltag der 2. Bundesliga nicht über ein 1:1 (0:1)-Unentschieden gegen die ersatzgeschwächte Notelf des FC Ingolstadt hinaus.

Der FC Hansa Rostock kam am 16. Spieltag der 2. Bundesliga nicht über ein 1:1 (0:1)-Unentschieden gegen die ersatzgeschwächte Notelf des FC Ingolstadt hinaus. Im letzten Heimspiel des Jahres durften aufgrund der neuen Corona-Verordnung nur 1.000 Zuschauer das Spiel im Ostseestadion verfolgen, die Tickets für die Partie spendete der FC Hansa an Bedürftige. Diese sahen über die gesamten 90 Minuten eine dominierende Hansa-Elf, die nur eine Torchance für sich nutzen konnte.

Bei kalten Temperaturen und kaum Stimmung auf den Rängen, bekam Hansa trotzdem von Beginn an die Kontrolle über das Spiel. Schon nach zwei Minuten konnte Hansa die erste große Gelegenheit verbuchen. John Verhoek hatte die Führung auf dem Fuß, doch der platzierte Ball von Hansas Top-Torjäger landete nur am Innenpfosten der Schanzer. Den nach einem Corona-Ausbruch im Team neuformierten Gästen aus Ingolstadt wurde im ersten Durchgang kein Raum zum Verschnaufen gegeben, denn Hansa setzte die Bayern in der eigenen Hälfte fest. Eine Chance folgte auf die nächste und es schien wie verflucht, selbst ein sehenswerter Fernschuss von Linksverteidiger Rizzuto prallte nur von der Unterlatte auf die Linie (5.). Zum Ende der ersten Hälfte brachte ein unnötiges und auch fragwürdiges Foul von Fröde einen Freistoß für die Ingolstädter in aussichtsreicher Position etwa 25 Meter vor dem Tor. Diesen direkten Freistoß netzte Keller sehenswert zur Führung in die Maschen des Netzes (41.). Hansa-Keeper Kolke blieb dabei keine Chance auf eine Abwehr.

Im zweiten Durchgang wechselte Hansa gleich so durfte Bahn direkt in der Kabine bleiben. Ihn ersetzte Behrens, der in der Offensive mehr Durchschlagskraft bringen sollte. Der Ausgleich ließ dann auch nicht lange auf sich warten, John Verhoek köpfte eine hervorragende Flanke von Schumacher platziert ins Tor. Kurz vor Abpfiff hätte das Spiel noch in beide Richtungen kippen können, da es in beiden Strafräumen Aktionen gab, die zu einem Strafstoß hätten führen können. Auch im zweiten Durchgang konnte die Härtel-Elf, bis auf den Ausgleichstreffer, beste Chancen nicht in Tore ummünzen so blieb es am Ende bei dem ausgeglichenen 1:1 (0:1). Hansa verschenkte erneut wertvolle Punkte für das Saisonziel Klassenerhalt und Ingolstadt erkämpft sich einen wertvollen Punkt im Abstiegskampf.

„Mit der Leistung der Mannschaft bin ich total zufrieden. Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben, hatten viele Torchancen. Wir müssen mit dem Punkt leben. Er ist wichtig, aber es sind zwei Punkte zu wenig.“, so Trainer Jens Härtel nach dem letzten Heimspiel des Jahres.

2. Bundesliga 2021/2022, 16. Spieltag
FC Hansa Rostock – FC Ingolstadt 1:1 (0:1).

Rostock: Kolke – Neidhart, Malone, Roßbach, Rizzuto – Bahn (46. Behrens), Fröde, Rhein – Schumacher (83. Breier), Verhoek, Duljevic.

Ingolstadt: Jendrusch – Neuberger (83. Cavadias), Antonitsch, Röseler – Marx, Keller, Gebauer, Kotzke, Gaus (57. Kurzweg) – Kaya, Hawkins (87. LLugiqi).

Tore: 0:1 Thomas Keller (42.), 1:1 John Verhoek (48.).

Schiedsrichter: Franz Bokop (Vechta).

Zuschauer: 1.000 im Rostocker Ostseestadion.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Redaktion

Unsere weiß-blaue Redaktion ist immer fleißig am Schreiben.

Schreibe einen Kommentar