Jens Härtel

Cheftrainer Jens Härtel wurde in der Saison 2018/2019 bei Hansa Rostock Nachfolger von Pavel Dotchev.

Zuletzt war Härtel zwischen 2014 und 2018 als Cheftrainer des 1. FC Magdeburg tätig, den er in seinem ersten Jahr von der Regionalliga Nordost in die 3. Liga führte. Nachdem der gebürtige Sachse in den beiden darauffolgenden Spielzeiten als Tabellenvierter nur knapp den Aufstieg in die 2. Bundesliga verpasst hatte, gelang dann 2017/2018 mit der Meisterschaft der souveräne Aufstieg ins Bundesliga-Unterhaus. Im November 2018 wurde Härtel vom 1. FC Magdeburg freigestellt. Sein formal noch bis zum Saisonende laufender Vertrag wurde mit dem Engagement in Rostock offiziell aufgelöst.

„Jens Härtel ist genau der Trainer-Typ, der zu unserem Anforderungsprofil passt: ein sehr ehrgeiziger, fleißiger und akribischer Arbeiter, der durch seine langjährige Trainertätigkeit eine Menge Erfahrungen mitbringt und vor allem das Drittligageschäft genau kennt. Mit seiner Fußballphilosophie ist er in der Vergangenheit nicht nur mit dem 1. FC Magdeburg erfolgreich gewesen, sondern hat auch in seinen vorherigen Trainerstationen überzeugen können und gezeigt, dass er aus den vorhandenen Ressourcen das Maximale herausholen kann“, so Martin Pieckenhagen, Vorstand Sport beim FC Hansa.

Der gebürtige Sachse lebt seit seiner Zeit in Babelsberg mit seiner Familie im brandenburgischen Wilhelmshorst bei Potsdam.

Daten zur Person

Name:Jens Härtel
Geburtsdatum:07.06.1969 (53 Jahre)
Geburtsort:Rochlitz
Nationalität:Deutschland
Größe:185 cm
Position:Cheftrainer
Vereinsmitglied:Seit 2019
Vertrag bis:2022
Cheftrainer:Seit 09.01.2019 (3 Jahre)
Stationen:BSG Chemie Großbothen, BSG Motor Grimma, 1. FC Lokomotive Leipzig, BSG Chemie Böhlen, FC Sachsen Leipzig, 1. FC Union Berlin, FSV Zwickau, 1. FC Union Berlin, FC Sachsen Leipzig, SV Babelsberg 03, SV Germania 90 Schöneiche, SV Babelsberg 03, Berliner AK, RB Leipzig, 1. FC Magdeburg

Beiträge zu Jens Härtel