Hansa holte auf und führte beim FC Bayern München

Nach nur neun gespielten Minuten erzielt das Phantom Roy Maakay seinen bis dato sechzehnten Saisontreffer für den FC Bayern München. Für den Rekordmeister bedeutete dieser Treffer gleichzeitig die 2:0-Führung.

Nach nur neun gespielten Minuten erzielt das Phantom Roy Maakay seinen bis dato sechzehnten Saisontreffer für den FC Bayern München. Für den Rekordmeister bedeutete dieser Treffer gleichzeitig die 2:0-Führung. Gleich zwei Mal musste Torhüter Mathias Schober im Münchener Olympiastadion in weniger als zehn Minuten hinter sich greifen. Wie kam es dazu?

Der erste Treffer fiel bereits um fünfzehn Uhr dreiunddreißig. Jens Jeremiers vollstreckte aus circa sieben Metern nach einem clever ausgespielten Doppelpass mit Torjäger Makaay, der als glänzender Vorbereiter diente. Beim Zweiten Gegentor setzte wiederum Jeremies Nationalspieler Roque Santa Cruz auf der rechten Außenbahn in Szene. Der Paraguayer flankt in den Strafraum, Schober lässt den Ball von Ballack nur abprallen und Roy Makaay braucht einzig und allein die Kugel über die Linie drücken. Kurz von Ende der ersten Halbzeit hämmert Jung-Nationalspieler Sebastian Schweinsteiger sein Arbeitsgerät nach Vorarbeit von Zé Roberto über Schober hinweg an die Latte. Folge, kein Tor. Glück gehabt. Ansonsten soweit alles klar, die Bayern gehen mit einer beruhigenden Pausenführung in die Kabinen und haben Hoffnung auf ihren 19. Titel.

Nach dem Seitenwechsel vorerst das gleiche Bild. Die Bayern beruhigten das Spiel, konnten sich hochkarätige Chancen jedoch nicht herausspielen. Bei den Hanseaten blieb ein erwarteter Sturmlauf aus. Doch plötzlich geht es schnell. Mathias Schober passt auf Ronal Maul, der den Ball weit aus der eigenen Hälfte auf den startenden Max schlägt. Dieser gewinnt das Kopfballduell gegen Samuel Kuffour, spielt zwei Bayern aus und vollendet mit seinem ersten Torschuss aus neun Meter zum Anschlusstreffer. Die Bayern geschockt. Knapp zehn Minuten später erneut langer Pass von Keeper Schober, Martin Max verlängert per Kopf auf seinen Sturmkollegen Magnus Arvidsson, der seinen Gegenspieler Kuffour tunnelt und Oliver Kahn im Kasten keine Chance lässt. Somit das sechste Saisontor für den Schweden, wohl gemerkt im siebten Spiel in Serie. Was für eine Leistung. Nach zwei Gegentreffern das Spiel noch ausgeglichen.

Doch es geht weiter. Mittelfeldmotor Marcus Lantz passt super auf Max, der nur knapp scheitert und eine Ecke herausholt. Diese legt René Rydlewicz kurz auf Arvidsson, der sich dreht und scharf vor den Bayern-Kasten spielt. Dort rangeln sich fünf Rote gegen drei Blaue. Möhrle setzt sich durch bringt den Ball im Getümmel auf Thomas Rasmussen. Der Däne debütiert Kahn mit einem Beinschuss zum Führungstreffer. Die Hansa-Fans stehen Kopf. Aus 0:2 mach 3:2 in nur achtzehn Minuten. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge sprach nach dem Spiel von „drei Kindergarten-Gegentoren“. Uns soll’s egal sein. Doch zum Dreier reichte es letztendlich nicht. „Mit etwas Glück hätten wir das 3:2 über die Zeit retten können“ äußerte sich Chefcoach Juri Schlünz. Damit sprach er das letzte Tor an diesem Nachmittag an. Dieses erzielte das Phantom Roy Makaay im Einzelduell aus elf Metern gegen Mathias Schober. Voraus gegangen war ein unglücklicher Schubser von Razundara Tjikuzu gegen Zé Roberto, bei dem Schiedsrichter Uwe Kemmling auf den Punkt zeigte. Alles in allem ein achtbares Ergebnis für den FC Hansa Rostock, der sich nach nunmehr sechs ungeschlagenen Spielen in Folge auf einem hervorragenden neunten Tabellenplatz vorarbeiten konnte.

1. Bundesliga 2003/04, 24. Spieltag
FC Bayern München – FC Hansa Rostock 3:3 (2:0)

Rostock: Schober – Möhrle, Persson, Hill – Tjikuzu, Rydlewicz (89. Plassnegger), Lantz, Rasmussen (80. K. Madsen), Maul – Arvidsson (85. Di Salvo), Max.

Tore: 1:0 Jeremies (3.), 2:0 Makaay (9.), 2:1 Max (53.), 2:2 Arvidsson (65.), 2:3 Rasmussen (71.), 3:3 Makaay (76.).

Schiedsrichter: Uwe Kemmling (42).

Gelbe Karten: Maul, Persson.

Zuschauer: 41.000 im Münchener Olympiastadion.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Martin

Martin ist seit den 1990ern Hansa-Fan und gründete 2001 das Online-Magazin HANSA NEWS, welches er bis heute betreibt.

Schreibe einen Kommentar