Hansa-Junioren verzocken sich bei Schneelotterie in Chemnitz

Auf einem vom Schnee ungeräumten Kunstrasenplatz mussten die B-Junioren des FC Hansa Rostock beim Tabellennachbarn Chemnitzer FC eine knappe 1:2 (0:2) Niederlage hinnehmen. Während sich die Sachsen mit 20 Punktenbis auf den fünften Platz am FC Hansa vorbei vorkämpfen konnten, ist der FCH mit weiterhin 18 Punkten Tabellenneunter.

Auf einem vom Schnee ungeräumten Kunstrasenplatz mussten die B-Junioren des FC Hansa Rostock beim Tabellennachbarn Chemnitzer FC eine knappe 1:2 (0:2) Niederlage hinnehmen. Während sich die Sachsen mit 20 Punktenbis auf den fünften Platz am FC Hansa vorbei vorkämpfen konnten, ist der FCH mit weiterhin 18 Punkten Tabellenneunter.

Von Beginn an war es die befürchtete Schneelotterie. „Wir haben unter der Woche extra nochmal in Chemnitz angerufen und uns wurde versichert, dass der Platz vom Schnee beräumt sein würde. Dem war dann leider nicht so. Natürlich müssen da beide Mannschaften drauf spielen. Die Chemnitzer haben sich bei diesen Verhältnissen aber sicher mehr ausgerechnet und ihre Rechnung ist letztlich auch aufgegangen.“, so Hansa-Trainer Paul Kuring. Bereits in der ersten Spielminute war der FCH im Anschluss an einen Freistoß aus dem Halbfeld in Rückstand geraten. Einmal mehr präsentierten sich die Rostocker auf dem rutschigen Geläuf bei einer Standardsituation sehr anfällig und gerieten so in Rückstand. Und es sollte noch bitterer kommen für die Gäste. Nach einer Viertelstunde kassierten sie im Anschluss an einen eigenen Einwurf den zweiten Chemnitzer Treffer (15.). Zwar konnten die Rostocker mehr Ballbesitz und Spielanteile verbuchen, gerade im Spiel nach vorne spielten jedoch bei diesen Verhältnissen einen Tick zu kompliziert. Es ging auch mit diesem Ergebnis in die Pause.

Nach der Pause zeigte sich weitgehend das gleiche Bild. Die Rostocker waren zwar bemüht, fanden jedoch bei den widrigen Platzbedingungen nicht die richtigen Mittel, um die Chemnitzer ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Erst eine Minute vor dem Ende gelang dann Max Kretschmer mit einem Schuss aus 16 Metern immerhin der 1:2 Anschlusstreffer (79.). Zu mehr langte es für den FCH leider nicht mehr. Trainer Paul Kuring nach dem Spiel: „Heute hätten wir auch Lotto spielen können. Das hatte mit Fußball nichts zu tun und war ein einziges Hin- und Hergerutsche. Es wurden so gut wie keine kontrollierten Bälle gespielt und die glücklichere Mannschaft hat heute gewonnen. Dieses Quäntchen Glück haben wir schon die ganze Hinrunde leider nicht.“

Am kommenden Sonntag spielt der FC Hansa dann das letzte Mal in diesem Jahr und ist ab 13 Uhr beim Halleschen FC zu Gast.

B-Junioren-Regionalliga 2012/13
Chemnitzer FC – FC Hansa Rostock 2:0 (2:1)

Rostock: Gogolinski – Weilandt, Rokita (76. Selig), Dimter (67. Walther), Sabas – Nelki, Brix (59. Hurtig), Gadau (54. Thesenvitz), Spindler – Kretschmer, Scherff.

Tore: 1:0 Tom Baumgart (1.), 2:0 Nico Götze (15.), 2:1 Max Kretschmer (79.).

Schiedsrichter: Peter Schroth (Markranstädt).

Zuschauer: 40.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar