Hansa-Notelf ohne Torerfolg

Am vorletzten Spieltag der Regionalliga Nord zeigte der FC Hansa Rostock II noch einmal eine starke Leistung und trotz der angespannten und ungeklärten Situation im Verein jede Menge Moral und Charakter.

Am vorletzten Spieltag der Regionalliga Nord zeigte der FC Hansa Rostock II noch einmal eine starke Leistung und trotz der angespannten und ungeklärten Situation im Verein jede Menge Moral und Charakter. Beim Tabellendritten Chemnitzer FC musste man sich nur knapp mit 0:1 (0:0) geschlagen geben. Das Hinspiel endete noch überaus deutlich mit 5:0 für die Sachsen.

Die Rostocker zeigten insgesamt eine couragiertes Leistung und hätten durchaus einen Punkt verdient. In der ersten Viertelstunde überstand man den Anfangsdruck der Gastgeber schadlos. In der 16. Spielminute hatte man dann nach feinem Spielzug über Becker und Kremer durch Rene Lange die erste gute Chance. Die beste Gelegenheit bot sich dann Stürmer Malick Bolivard, der erst im Alleingang am Keeper scheiterte (31.) und anschließend das Spielgerät nicht richtig triff (36.). Kurz vor der Pause kann Keeper Florian Kirsch dann noch einen Schuss des Chemnitzers Jörg Emmerich parieren.

In der zweiten Hälfte spielten die Rostocker ähnlich couragiert und konzentriert weiter. Den Treffer markierten allerdings die Gastgeber durch Garbuschewski (53.). Die Rostocker gaben sich nicht auf und versuchten den Druck zu erhöhen, Chancen ließ man nun kaum mehr zu. Im Offensivspiel wollte der letzte Pass aber oftmals nicht ankommen. Die Schützlinge von Trainer Axel Rietentiet versuchten es bis zum Schluss, der Ausgleichtreffer wollte aber nicht mehr gelingen.

„Kompliment an meine Mannschaft. Gegen starke Chemnitzer haben wir uns heute wahnsinnig gut präsentiert. Vor allem in der ersten Halbzeit boten sich uns einige gute Chancen, von denen wir leider keine nutzen konnten. Wir hatten heute schon eine Notelf auf dem Platz, die sich aber wirklich sehr gut verkauft hat. Es war super Wetter, ein toller Platz und ein gutes Spiel, wenn man bedenkt, das momentan eben noch nicht klar es wie es weitergeht ist da schon etwas Wehmut dabei.“, meinte Trainer Rietentiert zur Partie und der aktuellen Situation.

Nach der vorletzten Ligapartie liegen die Rostocker nun mit 40 Punkten auf dem zwölften Tabellenplatz. Der Saisonabschluss steigt am kommenden Samstag um 13.30 Uhr gegen den Tabellenzweiten VfL Wolfsburg II. Noch in dieser Woche soll geklärt werden, wie es mit der zweiten Mannschaft des FCH in der kommenden Spielserie weitergeht. Rein sportlich gesehen hat sich das Team von Trainer Axel Rietentiet nach einer tollen Rückrunde den Klassenerhalt in der Regionalliga absolut verdient.

Regionalliga Nord 2009/10, 33. Spieltag
Chemnitzer FC – FC Hansa Rostock II 1:0 (0:0)

Rostock: Kirsch – Götzl, Zittlau, Rausch Pett, Kremer, Schumski R. Lange, D. Becker Haufe (64. Takacs), Bolivard (60. Tsiatouchas).

Tor: 1:0 Garbuschewski (53.).

Schiedsrichter: Helwig (Hamburg).

Gelbe Karten: Thönelt, Peßolat – Keine.

Zuschauer: 1.678.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar