Hansa-Reserve wartet weiter auf die ersten Punkte

Der FC Hansa Rostock II kommt in der Oberliga Nord einfach nicht in Tritt. Auch im vierten Saisonspiel unterlag die Mannschaft von Trainer Axel Rietentiet Pommern Greifswald mit 0:2 (0:1) und bleibt weiter punktlos am Tabellenende.

Der FC Hansa Rostock II kommt in der Oberliga Nord einfach nicht in Tritt. Auch im vierten Saisonspiel unterlag die Mannschaft von Trainer Axel Rietentiet Pommern Greifswald mit 0:2 (0:1) und bleibt weiter punktlos am Tabellenende.

Das Landesderby begann für die Gastgeber denkbar schlecht. Bereits nach drei Spielminuten präsentierte sich die Hintermannschaft nach einem Einwurf der Gäste ungeordnet und Frank Rohde konnte aus Nahdistanz das 1:0 für die Pommern erzielen. Dieses frühe Tor spielte den Greifswaldern spürbar in die Karten. Nur ganz langsam konnten sich die Mannen von Axel Rietentiet von diesem Schock erholen. Die dickste Chance hatten allerdings die Gäste durch Freimanis (22., knapp am Tor vorbei). Einen ersten Versuch von Michael Borchert (24.) konnte Keeper Stefan Schmidt parieren, ein Schuss von Sargis Adamyan ging vorbei (25.). Die beste Chance zum Ausgleich in der ersten Hälfte vergab Lucas Albrecht aus Nahdistanz, als er aus halbrechter Position deutlich übers Tor schoss (27.). Bis zur Pause hatten Erik Kemsies (30.) und Michael Borchert (40., Kopfball) noch weitere Möglichkeiten, allein ein Treffer gelang nicht. Die Gäste standen in der ersten Hälfte kompakt und waren in erster Linie auf die Verteidigung des knappen und wertvollen Vorsprungs bedacht.

Die Platzherren kamen engagiert und tatendurstig aus der Pause und hatten durch einen Kopfball von Kemsies (gehalten) und durch einen schönen Versuch von Michael Borchert (Klasse gehalten von Schmidt) ihre Möglichkeiten. Den nächsten Treffer markierten allerdings die effektiven und energischen Greifswalder erneut durch Rohde (60.). Nach dem zweiten Gegentreffer brauchten die Gastgeber erneut einige Minuten, um sich zu fangen. Bis zum Ende der Partie konnten sich die nie aufgebenden Rostocker aber keine Großchance mehr herausspielen.

Trainer Axel Rietentiet nach dem Spiel: „Wir hatten uns heute so viel vorgenommen und da ist es natürlich umso bitterer, das bereits nach drei Spielminuten alles über den Haufen geworfen wurde. Greifswald hat sehr effektiv gespielt und seine wenigen Chancen genutzt, wir dagegen haben einige gute ausgelassen. In kämpferischer Hinsicht haben wir heute alles gegeben und eine gute Leistung gezeigt. Ich möchte an meine Jungs appellieren, nun den Kopf hoch zu nehmen, wenn wir auch in den nächsten Spielen diesen Einsatz und dieses Engagement zeigen, werden wir da unten auch wieder rauskommen!“

Durch den Punktgewinn des Lichterfelder FC (0:0 gegen Altglienicke) ist der FC Hansa II nun neues Tabellenschlusslicht. Am kommenden Sonntag kommt es um 16 Uhr im Volksstadion zum Kellerduell mit dem Lichterfelder FC.

Oberliga Nord 2012/13, 4. Spieltag
FC Hansa Rostock II – Pommern Greifswald 0:2 (0:1)

Rostock: Hahnel – Pfingstner, Schulz, Zolinski – Cürten (72. Lange), Pett, Rausch, Borchert (67. März), Adamyan, Kemsies (64. Schmunck) – Albrecht .

Greifswald: Schmidt – Corbin, Kraft, Simdorn – Freimanis, Henkel, Ehlert, Kröger, Rohde (78. Lösel), Gutjahr (85. Nakano) – Ost (87. Putzki).

Tore: 0:1 Frank Rohde (3.), 0:2 Frank Rohde (60.).

Schiedsrichter: Marcel Bartsch (Parchim).

Gelbe Karten: Pett, Albrecht, Schulz – keine.

Zuschauer: 100.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar