Hansa Rostock steht im Landespokalfinale

Zweitliga-Aufsteiger FC Hansa Rostock wurde seiner Favoritenrolle im Landespokal Mecklenburg-Vorpommern gerecht und gewann am Mittwochabend sein Halbfinalspiel bei der TSG Neustrelitz mit 2:0 (0:0). Im Endspiel wartet dort am 18.

Zweitliga-Aufsteiger FC Hansa Rostock wurde seiner Favoritenrolle im Landespokal Mecklenburg-Vorpommern gerecht und gewann am Mittwochabend sein Halbfinalspiel bei der TSG Neustrelitz mit 2:0 (0:0). Im Endspiel wartet dort am 18. Mai 2011 um 19 Uhr im Wismarer Kurt-Bürger Stadion der von Timo Lange trainierte Oberligist FC Anker Wismar sein.

Gegen die heimstarken Neustrelitzer, die in der Oberliga erst eine Heimniederlage kassierten, wurde es für den FCH von Beginn an das erwartet schwere Spiel. Erst in der Schlussphase konnte der Drittligist eine Verlängerung vermeiden und das Spiel für sich entscheiden. Durch einen Kopfballtreffer von Kevin Pannewitz (83.), nach Eckball des zur Pause eingewechselten Mohammed Lartey, und einen Treffer von Björn Ziegenbein in der Nachspielzeit behielten die Rostocker letztlich die Oberhand. Zuvor zeigten die Gastgeber eine couragierte und konzentrierte Leistung und hielten die Partie lange Zeit offen. Den Rostockern steckten sicherlich noch die Feierlichkeiten der letzten Tage in den Knochen, vor allem in der ersten Hälfte bekleckerten sie sich nicht gerade mit Ruhm.

Im Vergleich zum Drittliga-Punktspiel am vergangenen Sonntag hatte Peter Vollmann die Mannschaft umgekrempelt. Mit Robert Müller, Tom Trybull, Sebastian Pelzer, Tobias Jänicke und Martin Stoll standen nur noch fünf Feldspieler aus München in der Startelf. Zudem spielten diesmal Sergej Evljuskin, Kevin Pannewitz, Radovan Vujanovic, Lucas Albrecht und Hendrik Großöhmichen sowie der frisch gebackene Vater Kevin Müller von Beginn an. Der verletzte Peter Schyrba (Platzwunde) hatte die Reise nach Neustrelitz gar nicht erst mit angetreten. Die Gastgeber spielten in den ersten 45 Spielminuten gut mit und hatten ihre Chancen. Kevin Müller war jedoch ein sicherer Rückhalt des FCH. Durch die Einwechslungen von Lartey und Ziegenbein nach der Pause gewann das Spiel des FCH dann zunehmend an Tempo und Druck. Erst in den Schlussminuten gelangen die erlösenden Treffer. Kevin Müller war indes an diesem Tage nicht zu bezwingen.

Trainerstimmen

Hansa-Trainer Peter Vollmann: „Ich bin froh, dass wir dieses Spiel mit 2:0 gewonnen haben. Es war kein einfaches Spiel, weil die Neustrelitzer die Räume sehr eng gemacht haben. Unsere Leistung in der ersten Halbzeit reichte noch nicht, das war fast nur Standfußball. In der zweiten Halbzeit waren wir dann etwas aktiver und haben mit einem Standard die Entscheidung herbeigeführt.“

TSG-Trainer Rastislav Hodul: „Wir hatten uns sehr viel vorgenommen, doch wir wussten natürlich auch, dass wir nur eine Chance haben, wenn wir sehr mutig auftreten. Das war leider nicht immer der Fall. Am Ende hat sich die Klasse des Gegners durchgesetzt und der F.C. Hansa sicherlich nicht unverdient gewonnen.“

Landespokal MV 2010/11, Halbfinale
TSG Neustrelitz – FC Hansa Rostock 0:2 (0:0)

Neustrelitz: Roggentin – Wahl (74. Jahn), Kaveny, Gerlach, Pütt – Richter, Özvatan, Duggert, Rogoli – Schrödter (65. Rehausen), Ben-Hatira.

Rostock: K.Müller – R.Müller, Großöhmichen, Stoll, Pelzer – Pannewitz, Trybull (46. Lartey) – Evljuskin (70. Blum), Jänicke (46. Ziegenbein) – Albrecht,Vujanovic.

Tore: 0:1 Kevin Pannewitz (82.), 0:2 Björn Ziegenbein (90.).

Gelbe Karten: keine – Pelzer , Lartey, K Müller.

Schiedsrichter: Marcel Bartsch (Malchow).

Zuschauer: 2.578 im Neustrelitzer Parkstadion.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar