Hansa Rostock: U19 verliert Tabellenführung bei Rot-Weiß Erfurt

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock haben ihre dritte Saisonniederlage kassiert und damit die Tabellenführung der Junioren-Bundesliga Staffel Nordost/Nord an den VfL Wolfsburg verloren. Während die Wolfsburger ihre Pflichtaufgabe bei Tabellenschlusslicht Magdeburg (2:0) souverän lösten, kassierten die Rostocker eine, aufgrund einer desolaten ersten Hälfte, verdiente 1:3 (0:3)-Niederlage beim FC Rot-Weiß Erfurt.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock haben ihre dritte Saisonniederlage kassiert und damit die Tabellenführung der Junioren-Bundesliga Staffel Nordost/Nord an den VfL Wolfsburg verloren. Während die Wolfsburger ihre Pflichtaufgabe bei Tabellenschlusslicht Magdeburg (2:0) souverän lösten, kassierten die Rostocker eine, aufgrund einer desolaten ersten Hälfte, verdiente 1:3 (0:3)-Niederlage beim FC Rot-Weiß Erfurt.

Bereits im Hinspiel (1:1) hatten die Rostocker gegen die Thüringer erhebliche Probleme gehabt. Die Niederlage diesmal allerdings hatten sich die Mannen von Trainer Gerald Dorbritz selbst durch eine schlechte erste Halbzeit zuzuschreiben. Auf schwer bespielbarem Geläuf verschliefen die Rostocker die Anfangsphase total und ließen jeglichen Rückenwind nach dem tollen Rückrundenstart gegen Braunschweig (4:1) vom Vorwochenende vermissen. Anders die Gastgeber, die schnörkellos und doch gefährlich nach vorne spielten. Bereits nach 17 Spielminuten das erste Gegentor: Nach einer Ecke kam Eckermann zum Kopfball, ein haltbarer Treffer der Erfurter. Die Gastgeber blieben am Drücker, gaben sich nicht mit der knappen Führung zufrieden. So gelang den Platzherren nach Fehlern von Fabian Zittlau (28.) und Stefan Person (35.) die Treffer zwei und drei noch vor der Pause.

Nach einer kräftigen Kabinenpredigt kamen die Rostocker noch einmal mit frischen Elan und deutlich verbessert in die zweite Hälfte. Immerhin gelang Max Kremer mit einem verwandelten Foulstrafstoß nach Foul an Patrik Kühn der Anschlusstreffer (65.). Es war zwar noch genug Zeit und die Rostocker hatten nun durch Max Kremer, Tobias Jänicke und Stephan Gusche auch noch gute Chancen, mehr wollte an diesem Tage jedoch nicht gelingen. Es blieb am Ende beim Erfolg der Erfurter.

„Das ist eine ärgerliche, da absolut unnötige Niederlage. Wir haben das Spiel bereits in der von unserer Seite sehr schwachen ersten Halbzeit verloren. Die Erfurter kamen mit den äußeren Bedingungen deutlich besser zurecht, als wir. Während sie uns immer wieder mit langen Bällen in Bedrängnis brachten, wollten wir zu Beginn kombinieren. Zudem sind die Erfurter engagierter und konzentrierter in den Zweikämpfen zu Werke gegangen und haben so verdient gewonnen“, so ein bedienter Trainer Dorbritz.

Am nächsten Wochenende ist der FC Hansa beim Chemnitzer FC zu Gast (24. Februar 2008, 11 Uhr).

A-Junioren-Bundesliga 2007/2008
FC Rot-Weiß Erfurt – FC Hansa Rostock 3:1 (3:0)

Rostock: Schenk – Person, Gusche, Pittwehn, Zittlau – Jänicke, Rausch, Nawotke (55. Tsiatouctas), Schumski – Kühn, Kremer.

Tore: 1:0 Eckermann (17.), 2:0 Mantlik (28.), 3:0 Kammlott (35.), 3:1 M. Kremer (65. Foulstrafstoß).

Schiedsrichter: Sönder (Kiel)

Gelbe Karten: Keine – Gusche, Tsiatouctas.

Zuschauer: 100.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar