Hansas A-Junioren besiegen Erfurt

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock fuhren am 22. Spieltag den elften Saisonsieg ein. Gegen den Tabellenneunten Erfurt gelang der Mannschaft von Trainer Michael Hartmann ein knapper aber vollkommen verdienter 3:2 (3:1)-Erfolg.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock fuhren am 22. Spieltag den elften Saisonsieg ein. Gegen den Tabellenneunten Erfurt gelang der Mannschaft von Trainer Michael Hartmann ein knapper aber vollkommen verdienter 3:2 (3:1)-Erfolg. In der Tabelle bleiben die Rostocker auf einem guten fünften Platz (37 Punkte). Der Kontakt zum Vierten (Energie Cottbus, 39 Punkte) ist hergestellt.

Im Spiel gegen die Rot-Weißen aus Erfurt begannen die Hanseaten sehr stark. Bereits nach elf Spielminuten wurden die Offensivbemühungen mit Erfolg gekrönt. Nach Vorlage von Maximilian Rausch konnte Vasilios Tsiatouchas aus knapp 20 Metern unhaltbar abschließen. Die Gastgeber ließen in dieser Phase nicht locker und hielten Druck und Tempo hoch. Nach 18 Spielminuten dann das 2:0. Diesmal hatte Michael Borchert von rechts geflankt, Moris Fikic verpasste am kurzen Pfosten knapp, am langen Pfosten lauerte jedoch Rausch, der die Kugel dann aus spitzem Winkel in den Kasten grätschte. Bei einer guten Kopfballchance durch Rausch sowie einem Versuch von Kevin Pannewitz hätten die Rostocker im ersten Durchgang durchaus noch erhöhen können. Die Erfurter spielten weitgehend aus einer Konterstellung heraus und operierten viel mit langen Bällen. Bei den groß gewachsenen Akteuren der Erfurter im Offensivbereich waren da durchaus einige gefährliche Aktionen dabei. Sieben Minuten vor der Pause hatte Schlussmann Kevin Müller dann bei einem 20-Meter-Schuss von Brandau keine Chance – die Gäste verkürzten damit etwas schmeichelhaft auf 1:2 (38.). Vor der Pause rückten die Rostocker das Ergebnis aber noch einmal zurecht. Nach Vorlage von Tsiatouchas konnte Manfred Starke mit einem herrlichen Lupfer aus 14 Metern über den Keeper auf 3:1 erhöhen (44.).

Zwei Minuten nach Wiederbeginn konnten die tapfer kämpfenden Erfurter jedoch erneut verkürzen. Diesmal traten wieder Probleme nach einem langen Ball der Erfurter zutage. Weder Stefan Götzl, noch Georg Schumski kamen an die Kugel und so bedankte sich der Erfurter Akbulut mit dem 2:3 (47.). Mehr ließen die Rostocker dann jedoch nicht anbrennen. Eigene gute Konterchancen durch Tom Wilke und eine Kopfballchance von Fabian Zittlau wurden ausgelassen.

„Wir haben heute sehr gut angefangen, das Spiel kontrolliert und jede Menge Druck gemacht. In der ersten Halbzeit lief es offensiv wirklich gut und wir hatten das Spiel eigentlich im Griff. In der zweiten Hälfte hatten wir dann Phasen, wo nicht kompakt genug standen und wo wir dann im Spiel nach vorne auch nicht mehr so zielstrebig waren. Auch wenn wir heute, vor allem in der zweiten Halbzeit, nicht immer souverän waren, war es doch ein verdienter Sieg.“, urteilte Trainer Michael Hartmann.

Das nächste Punktspiel steht erst am 17. Mai ab 14 Uhr mit der schweren Auswärtspartie beim Tabellenzweiten SV Werder Bremen an.

A-Junioren-Bundesliga 2008/09
FC Hansa Rostock – FC Rot-Weiß Erfurt 3:2 (3:1)

Rostock: K. Müller – Götzl, Schumski, Zittlau, Steinfeldt – Borchert (74. Wilke), Tsiatouchas, Rausch, Pannewitz – Starke, Fikic (86. Schameitke).

Tore: 1:0 Tsiatouchas (11.), 2:0 Rausch (18.), 2:1 Brandau (38.), 3:1 Starke (44.), 3:2 Akbulut (47.).

Schiedsrichter: Wessek (Berlin).

Gelbe Karten: Götzl, Pannewitz, Starke – Hempel, Kiebert, Brandau, Börner, Drizis.

Zuschauer: 34.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar