Hartmann-Elf siegt beim Spitzenreiter

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock haben für eine kleine Überraschung sorgen können und haben dem Tabellenführer SV Werder Bremen eine 4:3 (2:1)-Heimniederlage zugefügt. Damit rangieren die Rostocker mit 40 Punkten auf einem hervorragenden vierten Tabellenplatz.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock haben für eine kleine Überraschung sorgen können und haben dem Tabellenführer SV Werder Bremen eine 4:3 (2:1)-Heimniederlage zugefügt. Damit rangieren die Rostocker mit 40 Punkten auf einem hervorragenden vierten Tabellenplatz. Die Rostocker zeigten beim Favoriten von der Weser eine couragierte und konzentrierte Leistung und verdienten sich am Ende einen tollen Erfolg.

Die Partie begann ganz nach Plan des FCH. Es waren keine acht Spielminuten vergangen, da flankte Georg Schumski und Michael Borchert konnte per Kopf das 1:0 besorgen (8.). Die Gäste blieben am Drücker und markierten zehn Minuten später sogar das 2:0. Diesmal hatte Ben Zolinski auf Vasilios Tsiatouchas geflankte, dieser nahm den Ball technisch versiert mit und überwand den Bremer Keeper mit einem Lupfer (18.). Sogar ein drittes Tor lag für den FCH in der Luft, als Kevin Pannewitz mit einem Kopfball nur die Latte traf. Kurz vor der Pause gelang den Bremern dann aber doch noch der Anschlusstreffer. Nach einem angeblichen Foulspiel von Maximilian Rausch hatten die Gastgeber durch einen Foulstrafstoß die große Chance auf den Ausgleich, noch vor dem Pausenpfiff. Den Elfer konnte Keeper Kevin Müller aber erstklassig parieren (42.).

In der zweiten Halbzeit spielte der FCH dann mutig weiter nach vorne. Belohnt wurden die Mannen von Trainer Michael Hartmann dann bereits vier Minuten nach Wideranpfiff. Diesmal hatte Starke geflankt und wieder einmal war Tommy Grupe per Kopf zur Stelle (49.). Es entwickelte ein offener Schlagabtausch, die Bremer gaben sich keineswegs geschlagen. Durch einen Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten schafften die Werderaner dann sogar den Ausgleich (70., 72.). Die Partie blieb bis zum Ende offen und umkämpft. Beide Teams spielten mit offenem Visier und wollten den Dreier. Am Ende waren die Rostocker allerdings die Glücklicheren. Nach einer Hereingabe von Tom Wilke war ein Bremer als letzter am Ball und versenkte die Kugel zum umjubelten 3:4 für den FCH (90.).

„Wir haben heute sehr gut angefangen und sind auch folgerichtig mit 1:0 und 2:0 in Führung gegangen. Es war gut, das wir nach der turbulenten Schlussphase in der ersten Halbzeit mit einer Führung in die Pause gegangen sind. Mit dem 3:1 lief es bei uns immer besser. Das wir nach dem schnellen 3:3 Ausgleich dann doch noch einmal zurückkommen ist schon eine tolle Sache. Ein schöner Sieg, über den wir uns natürlich alle freuen“, bestätigte Trainer Michael Hartmann.

A-Junioren-Bundesliga 2008/09
SV Werder Bremen – FC Hansa Rostock 3:4 (1:2)

Rostock: K. Müller Schumski, Zittlau, Grupe Borchert (82. Wilke), Tsiatouchas, Rausch, Pannewitz, Zolinski (62. Fikic) Starke (77. Steinfeldt), Klak.

Tore: 0:1 Borchert (8.), 0:2 Tsiatouchas (18. 1:2 Kmiec (39.), 1:3 Grupe (49.) 2:3 Zengin (70.), 3:3 Testroet (72.), 3:4 Kmiec (90.+1).

Besonderes Vorkommnis: Kevin Müller hält Foulstrafstoß (42.).

Schiedsrichter: Schwegler (Hannover).

Gelbe Karten: Y. Becker – Tsiatouchas, Steinfeldt .

Zuschauer: 180.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar