Heimsieg über Sportfreunde aus Siegen

Der FC Hansa Rostock hat seine Serie von drei Niederlagen in Folge beendet. Gegen die abstiegsbedrohten Sportfreunde Siegen gewannen die Rostocker nach Treffern von Marcel Schied und Miso Brecko mit 2:0 (0:0).

Der FC Hansa Rostock hat seine Serie von drei Niederlagen in Folge beendet. Gegen die abstiegsbedrohten Sportfreunde Siegen gewannen die Rostocker nach Treffern von Marcel Schied und Miso Brecko mit 2:0 (0:0).

Das Spiel begann recht schleppend, beide Mannschaften tasteten sich lange Zeit ab. Die erste interessante Aktion ging von Enrico Kern aus, doch der Angriff wurde wegen einer Abseitssituation abgepfiffen. Auch die Siegener meldeten sich nach einer Viertelstunde erstmals, Spizak ließ einen 20-Meter-Schuß ab.

Hansa zeigte sich bemüht, nach vorn Akzente zu setzen. In der Abwehr brachten viele kleinere Aktionen Sicherheit, doch ab und zu ließen die Gledson, Hartmann & Co. auch die ein oder andere Graupe „kucken“. Nach 24 Minuten war es Tobias Rathgeb, der die erste echte Torchance für Hansa besaß. Sein Freistoß aus 20 Metern klatsche an den Pfosten, Gäste-Keeper Masic zeigte keine Regung. Glück hatte dann Miso Brecko in der 35. Minute, als er den durchgestarteten Nauroth umriss, der Pfiff und die darauf folgende Rote Karte aber ausblieben.

Es war symptomatisch für die Hanseaten, die sich nicht wirklich gegen einen schwachen Gegner in Szene setzen konnten. Lediglich in den letzten Minuten der ersten Halbzeit, machte der Bundesliga-Absteiger etwas mehr Druck und zeigte, wer der Herr im Ostseestadion war.

Die zweiten 45 Minuten begannen ähnlich, es tat sich nicht viel auf dem Rasen. Hansa war weiter bemüht, doch ohne ernsthafte Torgefahr. Erst ein Eckstoß von Rathgeb in der 59. Minute sollte die Wende bringen. Gledson verlängerte das Leder zu Prica, der per Kopf an Schied weitergab. Marcel Schied hatte keine Probleme den Ball zum 1:0 im Tor unterzubringen.

Die Gastgeber waren jetzt stärker, scheinbar von der Führung beflügelt. Nach einem Foul Barlettas an Rydlewicz sah der Siegener die Gelb-Rote Karte, natürlich haderten die Gäste mit dieser Entscheidung des Unparteiischen mit Sicht auf das ungeahndete Foul Breckos in der ersten Halbzeit.

Mit nur zehn Akteuren hatte Hansa weiter Oberwasser, musste aber bei den Kontern der Sportfreunde auf der Hut sein. Erst das 2:0 durch Brecko brachte die „Erlösung“. Der eingewechselte Cetkovic nahm einen Ball des Slowenen auf und spielte direkt zurück. Brecko behielt die Übersicht und ließ sich diese Möglichkeit, völlig freistehend, nicht entgehen. In den Schlussminuten musste Mathias Schober nochmals alles riskieren und klärte einen Ball von Akwuegbu von der Linie zur Ecke, die jedoch nichts einbrachte.

Am Ende gewann Hansa glanzlos mit 2:0, doch immerhin wurde die Schwarze Serie beendet. „Das waren heute drei ganz wichtige Punkte, denn Siegen hatte die Chance auf fünf Punkte an uns heranzukommen. Doch jetzt haben wir elf Punkte Vorsprung, was in der momentanen Situation natürlich erst einmal sehr wichtig ist.“, bilanzierte Trainer Frank Pagelsdorf. Das Selbstvertrauen könnte mit diesem Erfolg smoit wieder zurückgekehrt sein.

2. Bundesliga 2005/06, 23. Spieltag
FC Hansa Rostock – Sportfreunde Siegen 2:0 (0:0)

Rostock: Schober – Brecko, Sebastian, Gledson, M. Hartmann – Gaede (78. K. Madsen) – Rydlewicz (84. Shapourzadeh), Rathgeb – Prica (80. Cetkovic) – Kern, Schied.

Siegen: Masic – L. Dosek, Bogusz, Islamoglu (68. Akwuegbu), Barletta – Nemeth – Weikl (68. S. Schmitt), Melkam – Lintjens – Spizak, Nauroth.

Tore: 1:0 Marcel Schied (59.), 2:0 Miso Brecko (81.).

Schiedsrichter: Thorsten Schriever (Otterndorf).

Gelb-Rote Karten: Barletta (69.).

Gelbe Karte: Lintjens.

Zuschauer: 10.000 im Rostocker Ostseestadion.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar photo

Von Olaf Jenjahn

Olaf Jenjahn war jahrelang Autor und berichtete bei uns aus dem Ostseestadion über die Profis des FC Hansa.

Schreibe einen Kommentar