Im Stile einer Spitzenmannschaft

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock ließen am 18. Spieltag nichts anbrennen und kamen im Heimspiel gegen Union Berlin zu einem klaren 4:0 (2:0). Damit haben die Mannen von Trainer Michael Hartmann nach 16 Spielen bereits 35 Punkte auf dem Konto und sind weiterhin Tabellenführer.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock ließen am 18. Spieltag nichts anbrennen und kamen im Heimspiel gegen Union Berlin zu einem klaren 4:0 (2:0). Damit haben die Mannen von Trainer Michael Hartmann nach 16 Spielen bereits 35 Punkte auf dem Konto und sind weiterhin Tabellenführer.

In der ersten Hälfte war es auf dem Kunstrasenplatz in Evershagen zunächst ein ausgeglichenes Spiel, es ging zwischen beiden Teams hin und her, wobei die Rostocker ein leichtes Chancenübergewicht zu verzeichnen hatten. Bereits nach sechs Spielminuten brachte Manfred Starke sein Team in Führung. Nach einem Freistoß von Tom Weilandt scheiterte Starke zunächst mit einem Kopfball am Berliner Keeper, im Nachsetzen sorgte er dann für Zählbares. Die Berliner waren wenn, dann durch Standardsituationen gefährlich, brachten jedoch gegen den sicheren Kevin Müller nichts zustande. Noch vor der Pause schlug der FCH dann im Stile einer Spitzenmannschaft ein weiteres mal zu. Schlussmann Müller fing eine Flanke ab und leitete umgehend, mit einem weiten Abwurf, den Gegenangriff ein. Volkan Cekirdek nahm die Kugel vor der Mittellinie auf und setzte sich mit einem feinen Sololauf durch und schloss zum 2:0 ab (36.).

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten dann jedoch die Eisernen. In dieser Phase hatte der FCH eine Portion Glück und einen gut aufgelegten Torhüter. Mit der ersten Rostocker Chance sorgten die Platzherren für die Vorentscheidung. Nach Vorarbeit von Davis Klak war Lucas Albrecht erfolgreich (69.). Nach diesem Treffer spielte der FCH wieder druckvoller. Nur fünf Minuten später setzte dann Klak – diesmal nach Vorarbeit von Lucas Albrecht – den Schlusspunkt zum 4:0.

„Dieses Spiel hat heute einmal mehr die Qualität dieser Mannschaft gezeigt. Spielerisch waren wir heute nicht so präsent wie sonst. Trotzdem machen wir momentan die Tore und gewinnen klar. Zu Beginn der zweiten Hälfte passte es phasenweise bei uns gar nicht, da hatten wir großes Glück nicht den Anschlusstreffer der Unioner zu kassieren. Gegen Spitzenteams reicht es mit so einer Leistung aber definitiv nicht, da müssen wir uns steigern. Wir stehen jetzt momentan da oben in der Tabelle und wollen da natürlich auch so lange wie möglich bleiben. Ich denke, wenn wir von Verletzungen verschont bleiben, wird es schwer, uns von da oben wegzuholen.“, verkündete Trainer Hartmann.

A-Junioren-Bundesliga 2009/10
FC Hansa Rostock – 1. FC Union Berlin 4:0 (2:0)

Rostock: Müller – Bremer (63. Klak), Steinfeldt, Trybull, Zolinski – Weilandt, Starke, H. Cekirdek, V. Cekirdek (73. Wilke) – Albrecht, Fikic (63. Schameitke).

Tore: 1:0 Starke (6.), 2:0 V. Cekirdek (36.), 3:0 Albrecht (69.), 4:0 Klak (74.).

Schiedsrichter: Lüddecke (Wolfenbüttel).

Gelbe Karten: Schameitke – M. Hoffmann.

Zuschauer: 50.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar