Kampf um erste Oberliga-Plätze verschärft sich

Der FC Hansa Rostock II und der Greifswalder SV trennten sich am Sonntagmachmittag im Oberliga-Verfolgerduell 1:1 (0:0)-Unentschieden. Es war am Ende eine gerechte Punkteteilung, wobei die Greifswalder insgesamt sogar die besseren Chancen hatten.

Der FC Hansa Rostock II und der Greifswalder SV trennten sich am Sonntagmachmittag im Oberliga-Verfolgerduell 1:1 (0:0)-Unentschieden. Es war am Ende eine gerechte Punkteteilung, wobei die Greifswalder insgesamt sogar die besseren Chancen hatten. Damit bleibt es bei der Konstellation, dass die Mannschaft von Trainer Andreas Zachhuber vorerst Tabellendritter (32 Punkte) bleibt und die Rostocker, jedoch mit einem Spiel weniger, hinter Rathenow (31) auf den sechsten Platz abrutschen.

In der Startelf der Greifswalder standen mit Kapitän Thomas Möller, Stefan Schwandt, Steffen Seering, Lars Kampf, Ronny Krüger, Patrick Jahn und Daniel Köhn ganze sieben (!) Ex-Hanseaten in der Startelf der Greifswalder.

Die Anfangsphase war durch ein vorsichtiges Abtasten beider Mannschaften gekennzeichnet. Bei Mannschaften begegneten sich durchaus auf Augenhöhe. Den Gästen war anzumerken, das sie die klare 0:5-Schlappe aus dem Hinspiel vergessen machen wollten. So hatten die Gäste nach elf Spielminuten durch Steffen Seering auch die erste Chance. Die bis dato beste Chance des Spiels hatte dann aber Clemens Lange nach Vorlage von Tobias Jänicke (30.). Sein Schuss aus Nahdistanz konnte jedoch GSV-Keeper Maik Sadler stark parieren. Die Schlussphase der ersten Halbzeit ging dann aber nahezu komplett an die immer stärker werdenden Gäste. Chancen ergaben sich nun fast im Minutentakt. Einen Freistoß von Daniel Köhn konnte Kenneth Kronholm stark zur Ecke abwehren (35.). Mit einem Direktschuss verfehlte Steffen Seering nur knapp das Hansa Gehäuse (38.) und nach starker Vorbereitung von Lars Kampf zielte Daniel Köhn aus wenigen Metern zu ungenau (39.). Nach einer Hereingabe von Ronny Krüger musste Hansa Stürmer Clemens Lange in höchster Not zur Ecke klären (41.). Beim anschließenden Eckball muss Tobias Jänicke dann auf der Linie gegen Lars Kampf klären (42.). So konnten die Mannen von Trainer Thomas Finck am Ende etwa glücklich über das 0:0 zur Pause sein.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischte dann aber der Gastgeber. Bei einem Schuss von Guido Kocer waren die Greifswalder noch im Glück (48.). Die Rostocker waren nun bissiger und auch gefährlicher. Einen Fehler von GSV-Keeper Sadler konnte Clemens Lange noch nicht zur Führung nutzen (65.), in der 73. Minute war es dann aber soweit. Nach genauer Vorlage von Kocer war Lange zur Stelle und erzielte die umjubelte Rostocker Führung. Die Freude darüber währte allerdings nicht allzu lange. Sebastian Albert brachte fünf Minuten später den emsigen und gefährlichen Lars Kampf im Strafraum zu Fall. Die Hansa-Verantwortlichen monierten allerdings eine Abseitsstellung, die vom Schiedsrichter und seinen Assistenten jedoch nicht geahndet wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Stefan Schwandt dann sehr sicher – keine Chance für Kronholm (78.). In der Schlussphase tat sich nicht mehr viel, beide Teams konnten keine Akzente mehr setzen.

„Letztendlich muss man mit dem Punkt zufrieden sein. Vor dem 1:0 hatten die Greifswalder die besseren Chancen. Gerade in der Viertelstunde vor der Pause haben wir viel zu ungenau gespielt und einige Möglichkeiten der Gäste zugelassen. Den Ausgleich dann so zu bekommen ist schon sehr ärgerlich, denn vor der Aktion von Sebastian Albert gegen Lars Kampf lag eine klare Abseitsstellung vor. Wir standen genau auf Höhe dieser Aktion. Der Kampf um die ersten Plätze wird sich in den kommenden Wochen weiter verschärfen – insgesamt sieben Teams werden sich um die Plätze streiten.“, so Hansa-Trainer Thomas Finck.

Oberliga Nordost 2007/08, 18. Spieltag
FC Hansa Rostock II – Greifswalder SV 04 1:1 (0:0)

Rostock: Kronholm – Lukimya-Mulongoti, Dojahn, Freitag, Jänicke – Binder, Pett (74. R. Lange), Albert, Tüting – C. Lange, Kocer (85. Grundmann).

Greifswald: Sadler – Prieske, Schwandt, Matuszewski (51. Glandt), Jahn – Möller, Seering (76. Gerth), Orend, Köhn (76. Lemke) – Krüger, Kampf.

Tore: 1:0 Clemens Lange (73.), 1:1 Stefan Schwandt (78., Foulstrafstoß).

Schiedsrichter:André Stolzenburg (Neuruppin).

Gelbe Karten: Albert, Binder – Kampf.

Zuschauer: 320 im Rostocker Volksstadion.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar