Hansa-Reserve mit Auswärtssieg ohne Glanz

Im Kampf um die begehrten Aufstiegsplätze für die Regionalliga hat sich der FC Hansa Rostock II am Sonntag nach einem 2:1 (2:0)-Auswärtssieg beim Tabellendreizehnten BFC Preußen von 1894 zurückgemeldet.

Im Kampf um die begehrten Aufstiegsplätze für die Regionalliga hat sich der FC Hansa Rostock II am Sonntag nach einem 2:1 (2:0)-Auswärtssieg beim Tabellendreizehnten BFC Preußen von 1894 zurückgemeldet. Während die Konkurrenz etwas Federn ließ konnten sich die Mannen um Trainer Thomas Finck mit nunmehr 34 Punkten auf den vierten Platz vorarbeiten. Türkeyemspor Berlin, BFC Dynamo und Greifswald mussten jeweils mit Unentschieden zufrieden geben.

Dabei war es für den FC Hansa II bei den Berliner Preußen alles andere als ein einfaches Spiel. Die Rostocker kamen gegen eine kämpferisch eingestellte Berliner Mannschaft nur schlecht ins Spiel. Die Berliner hatten sowohl in der ersten, als auch in der zweiten Hälfte die besseren Chancen. Der Rostocker Führung ging eine Flanke von Felix Dojahn von der linken Seite voraus, die der bullige Stürmer Clemens Lange per Kopf ins Tor befördern (19.) konnte. Zum psychologisch besten Zeitpunkt dann das zweite Tor wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff. Diesmal hatte Simon Tüting nach einer Ecke von Sebastian Albert im Tor der Berliner unterbringen können (45.).

Wer nun gedacht hatte die abstiegsbedrohten Preußen (erst 10 Punkte) würden sich in der zweiten Halbzeit aufgeben, sah sich getäuscht. Die Gastgeber waren weiterhin die leicht überlegene Mannschaft mit den besseren Chancen und brachte den FCH II in Verlegenheit. Lohn der Bemühungen der Platzherren war dann auch der 1:2-Anschlusstreffer nach 54 Minuten. Nun mussten die Rostocker bis zum Schluss um den Dreier bangen, mit Glück und Geschick wurde der hochwichtige Dreier dann über die Runden gebracht.

„Es war heute ein sehr umkämpftes Spiel. Man muss schon zugeben, dass wir etwas glücklich zu diesem Sieg gekommen sind. Aber auch solche Spiele muss man gewinnen. Gerade auch wenn man die anderen Ergebnisse sieht, war dieser Erfolg sehr, sehr wichtig. Wir müssen im Moment einfach punkten und oben mit dabei bleiben. Spielerisch konnte wir heute beileibe nicht glänzen“, so ein erleichterter Trainer Thomas Finck.

Am Donnerstagabend (Beginn 18.30 Uhr) testet der FCH II noch einmal beim Verbandsligisten FSV Malchow, ehe es in die Osterferien geht. Am nächsten Oberliga-Spieltag (30.03. 2008, 14 Uhr) kommt es dann im heimischen Volksstadion zum Spitzenspiel gegen den Überraschungsdritten FSV Optik Rathenow (3./35 Punkte).

Oberliga-Nordost 2007/08, 19. Spieltag
BFC Preussen – FC Hansa Rostock II 1:2 (0:2)

Rostsock: Kronholm – Binder, Freitag, Grundmann, Dojahn – Pett (67. Jänicke), Albert, R. Lange (46. Buschke), Tüting (90. Beier) – C. Lange, Kocer.

Tore: 0:1 Clemens Lange (19.); 0:2 Simon Tüting (45.); 1:2 Christopher Stettner (54.).

Schiedsrichter: Gunnar Stary (Dresden).

Zuschauer: 76 im Berliner Preußen-Stadion.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar