Kuring-Elf stürmt ins Landespokalfinale

Die B-Junioren des FC Hansa Rostock sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und mit einem klaren 11:0 (7:0)-Kantersieg im Halbfinale des Landespokals beim Schweriner SC ins Finale eingezogen. Der gastgebende derzeitige Landesliga-Tabellenvierte war gegen den Rostocker Regionalligisten von Beginn an ohne Chance.

Die B-Junioren des FC Hansa Rostock sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und mit einem klaren 11:0 (7:0)-Kantersieg im Halbfinale des Landespokals beim Schweriner SC ins Finale eingezogen. Der gastgebende derzeitige Landesliga-Tabellenvierte war gegen den Rostocker Regionalligisten von Beginn an ohne Chance. Die Mannen von Trainer Paul Kuring bestätigten eindrucksvoll ihre in den Punktspielen in 2013 (drei Siege und ein Unentschieden) wiedergewonnene Stärke und ließen nie einen Zweifel am erneuten Finaleinzug aufkommen.

In der ersten Hälfte machten die Rostocker durch drei frühe Doppelpacks von Andnan Asildas, Lukas Scherff und Paul Spindler alles klar. Vor der Pause gelang Asildas noch sein drittes Tor. In der zweiten Hälfte ließ es der Favorit dann etwas ruhiger angehen und machte nun „nur“ noch vier Tore (Puskeiler, Thesenvitz, Spindler und Orlos). Trainer Paul Kuring nach dem Spiel: „Es war von Beginn an eine sehr eindeutige Angelegenheit. In dieser Form hatte ich das eigentlich nicht erwartet. In der zweiten Hälfte haben wir das Tempo dann etwas herausgenommen, sonst wäre es wohl noch deutlicher geworden.“

Im zweiten Halbfinalspiel wird der Sieger noch in der Begegnung zwischen dem SV Hafen Rostock und dem FC Eintracht Schwerin gesucht. Das Finale findet am Herrentag (09.05.) statt.

Für die Hansa-U17 geht es in der NOFV-Regionalliga erst am 20. April um 10 Uhr mit dem Heimspiel gegen Erzgebirge Aue weiter. Bereits am Dienstag (23. April um 18.30 Uhr) steht das Nachholspiel beim Tabellensechsten Tennis Borussia Berlin an.

Landespokal MV 2012/13, Halbfinale
Schweriner SC – FC Hansa Rostock B Junioren 0:11 (0:7)

Rostock: Leu – Seelig, Schlömer, Sabas (70. Gadau), Khachatryan – Puskeiler (70. Orlos), Thesenvitz (50. Palmov), Scherff (70. Rokita), Hurtig – Asildas, Spindler.

Tore: 0:1 Asildas (3.), 0:2 Asildas (7.), 0:3 Spindler (8.), 0:4 Spindler (17.), 0:5 Scherff (20.), 0:6 Scherff (30.), 0:7 Asildas (35.), 0:8 Puskeiler (44.), 0:9 Thesenvitz (52.), 0:10 Spindler (56.), 0:11 Orlos (73.).

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar