Lebensmittelvergiftung brachte Hansa-Kogge in Braunschweig um den Sieg

Die Fußballer des FC Hansa Rostock haben sich am Freitagabend beim abgeschlagenen Tabellenletzten Eintracht Braunschweig fast bis auf die Knochen blamiert und nur ein schmeichelhaftes 1:1-Remis erkämpft.

Die Fußballer des FC Hansa Rostock haben sich am Freitagabend beim abgeschlagenen Tabellenletzten Eintracht Braunschweig fast bis auf die Knochen blamiert und nur ein schmeichelhaftes 1:1-Remis erkämpft.

Dabei waren es vor allem die Gastgeber aus Niedersachsen, die das Spielgeschehen zu jeder Zeit fest im Griff hatten. Die erste richtige Chance erspielten sich die Männer von der Ostsee erst in der 35. Minute (!). Zafer Yelen bediente Djordjije Cetkovic mustergültig, der frei vor Eintracht-Keeper Thorsten Stuckmann stand. Erst im Nachsetzen brachte der Montenegriner das Leder zur unverdienten 1:0-Führung für die Rostocker im Tor unter.

Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel fing sich Hansa dann das Gegentor. Eine Unachtsamkeit in der eigenen Abwehr nutzten die Braunschweiger in Person von Otacilio zum überfälligen Ausgleich. Enrico Kern hatte noch mehrmals die Möglichkeit, seine Rostocker mit 2:1 in Front zu bringen (Kopfball knapp über die Latte, 76.). Das hätte aber nicht dem Spielverlauf entsprochen.

Aber „hätte, wenn und aber“ zählt ja bekanntlich nicht. Am Ende teilten sich beide Teams die Punkte. Mit diesem Resultat ist Braunschweig so gut wie sicher in die Regionalliga abgestiegen. Hansa hingegen hat nun 55 Zähler auf dem Konto und bleibt Zweiter!

„Es ist natürlich sehr ärgerlich, dass wir hier die Chance auf einen Sieg vergeben haben. Eine große Rolle spielte aber auch, dass nicht nur Gledson wegen einer Grippe ausfiel, sondern mindestens fünf Spieler durch eine Lebensmittelvergiftung gehandicapt waren. Und nach einer Stunde konnte ich dann nicht mehr wechseln, obwohl auch Enrico Kern und Regis Dorn unbedingt raus wollten.“, meinte Trainer Frank Pagelsdorf nach dem Spiel.

2. Bundesliga 2006/07, 29. Spieltag
Eintracht Braunschweig – FC Hansa Rostock 1:1 (0:1)

Braunschweig: Stuckmann – Brinkmann, Huber, Jülich, Siegert, Bick, Horacek, Cimen, Atem, Otacilio, Leozinho.

Rostock: Schober – Langen, Sebastian, Madsen, Stein (46. Diego Morais) – Beinlich – Shapourzadeh (37. Rahn), Cetkovic (60. Rydlewicz) – Yelen – Dorn, Kern.

Tore: 0:1 Cetkovic (36.), 1:1 Otacilio (56.).

Schiedsrichter: Dr. Felix Brych (München).

Zuschauer: 14.400 im Braunschweiger Eintracht-Stadion.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Redaktion

Unsere weiß-blaue Redaktion ist immer fleißig am Schreiben.

Schreibe einen Kommentar