Manager Stefan Beinlich trägt Verantwortung und legt Amt nieder

Hansa-Manager Stefan Beinlich legt nach zwei Jahren in Rostock zum 30. Juni 2012 sein Amt nieder. Bereits unmittelbar nach Saisonende hatte Beinlich den Vorstand darüber informiert, dass er die Verantwortung für die sportlich enttäuschende Saison 2011/12 übernimmt und den Weg frei machen möchte.

Hansa-Manager Stefan Beinlich legt nach zwei Jahren in Rostock zum 30. Juni 2012 sein Amt nieder. Bereits unmittelbar nach Saisonende hatte Beinlich den Vorstand darüber informiert, dass er die Verantwortung für die sportlich enttäuschende Saison 2011/12 übernimmt und den Weg frei machen möchte. Die Aufgaben des Managers übernimmt bis auf weiteres Trainer Wolfgang Wolf.

„Ich trage dafür die Verantwortung und kann nicht einfach so tun, als sei nichts geschehen. Dass ich nach Saisonende nicht alles stehen und liegen lasse, sondern dem Wunsch des Vorstandes nach Begleitung der Saisonplanung unterstütze, war für mich selbstverständlich. Jetzt ist die Saison 2012/2013 auf den Weg gebracht und ich kann Danke sagen beim FC Hansa, bei den Fans für ihre ungebrochene Leidenschaft, bei den Verantwortlichen für das Vertrauen, bei Trainern, Mannschaft, Mitarbeitern, Sponsoren und Medienvertretern für zwei lehrreiche und emotionale Jahre“, so Beinlich, dessen Vertrag bis Saisonende 2014 datiert war.

Wir sagen: Mach’s gut Paule!

WOW

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Nicht vergessen: Bis zum Jahresende kannst Du deinen persönlichen Hansa-Spieler des Jahres bei uns wählen. Jetzt gleich abstimmen!

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

HANSA Newsletter

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem HANSA-Magazin

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Redaktion

Unsere weiß-blaue Redaktion ist immer fleißig am Schreiben.

Schreibe einen Kommentar