Marcel Schied trifft im Lokalderby dreifach gegen Torgelower SV Greif

Den ergebnislosen „Betriebsausflug“ nach Berlin vom vergangenen Wochenende hat die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock gut verdaut und einen beeindruckenden 6:1 (3:1)-Erfolg im Landesderby gegen den Torgelower SV Greif verbuchen können.

Den ergebnislosen „Betriebsausflug“ nach Berlin vom vergangenen Wochenende hat die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock gut verdaut und einen beeindruckenden 6:1 (3:1)-Erfolg im Landesderby gegen den Torgelower SV Greif verbuchen können. Damit konnten die Rostocker ihren zweiten Tabellenplatz mit nunmehr 29 Punkten aus zwölf Spielen weiter festigen. An der Tabellenspitze bleibt weiterhin die zweite Mannschaft von Hertha BSC.

Überragend im Duell gegen die Torgelower war dabei auf Rostocker Seite der dreifache Torschütze Marcel Schied. Damit hat der Profi, der in der ersten Mannschaft momentan nicht zum Zuge kommt, bereits acht Treffer in der Oberliga auf seinem persönlichen Konto.

Den Torreigen eröffnen konnte Clemens Lange nach zehn Spielminuten. Zuvor hatte der gute Patric Klandt allerdings gegen die bis dato gut mitspielenden Torgelower retten müssen (7.). Nur drei Minuten nach dem ersten Treffer dann sogar das zweite Tor. Diesmal war Sturmpartner Marcel Schied zur Stelle (13.). Und wieder war es dann der wieselflinke Stürmer, der nur neun Minuten später den dritten Treffer nachlegte (22.). Damit war den Gästen aus Torgelow schon fast jeglicher Wind aus den Segeln genommen worden. Eine Vorentscheidung war dann das 4:0 noch vor der Pause, diesmal erneut Lange (41.).

Nach einer starken ersten Halbzeit, in der der FCH II vor allem im Offensivspiel überzeugen konnte, war dieses Landesderby bereits entschieden. Ein Wermutstropfen war allerdings die Verletzung von Felix Dojahn, der nach 27 Spielminuten mit einem Nasenbeinbruch verletzt ausscheiden musste.

In der zweiten Halbzeit ließen es die Rostocker, mit der sicheren Führung im Rücken, dann etwas lockerer angehen. Nach einem Foul von Clemens Lange im eigenen Strafraum bekamen die Gäste einen Foulstrafstoß zugesprochen. Diesen konnte Patric Klandt zwar halten, gegen den Nachschuss von Robert Sikorski war er allerdings machtlos (53.). Es dauerte keine zehn Minuten, da stellte Marcel Schied mit seinem dritten Tor den alten Abstand wieder her (63.). Den Schlusspunkt unter eine insgesamt starke Leistung setzte schließlich Simon Tütung mit dem 6:1 in der 77. Spielminute.

„In der ersten Halbzeit haben wir vor allem in der Offensive sehr ordentlich gespielt. Vor unserem ersten Treffer musste Klandt aber auch mehrmals retten. Wer weiß, wie es ausgegangen wäre, wenn wir zu diesem Zeitpunkt in Rückstand geraten wären. In der zweiten Halbzeit haben wir dann einen Gang zurück geschaltet, das hat mir gar nicht gefallen. Unter dem Strich aber, auch im Hinblick auf die kommenden schweren Spiele, ein sehr wichtiger und verdienter Dreier“, so Trainer Thomas Finck. Ein Sonderlob hatte der junge Coach für Profi Marcel Schied parat: „Wie er sich bei uns verhält und mit wie viel Spaß und Spielfreude er bei der Sache ist, das ist schon absolut vorbildlich und erfreulich“.

Oberliga Nordost 2007/08, 13. Spieltag
FC Hansa Rostock II – Torgelower SV Greif 6:1 (4:0)

Rostock: Klandt – Binder, Freitag, Lukiyima-Mulongoti, Dojahn (27. R. Lange), Jänicke (74. Buschke), Pett, Tüting, Beyer – C. Lange (67. Kocer), Schied.

Tore: 1:0 Clemens Lange (10.), 2:0 Marcel Schied (13.), 3:0 Marcel Schied (21.), 4:0 Clemens Lange (41.), 4:1 Robert Sikorski (53.), 5:1 Marcel Schied (62.), 6:1 Simon Tüting (77.)

Schiedsrichter: Andy Stolz (Pritzwalk).

Besonderes Vorkommnis: Patric Klandt hält Foulstrafstoß von Robert Sikorski (53.), der jedoch im Nachschuss trifft.

Zuschauer: 125 im Rostocker Volksstadion.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar