Zwei Siege in Leipzig

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock sorgen in der Junioren-Bundesliga Staffel Nord/Nordost weiter für Furore. Die Mannschaft von Trainer Gerald Dorbritz kam im Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten FC Sachsen Leipzig zu einem deutlichen und nie gefährdeten 5:0 (2:0)-Erfolg.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock sorgen in der Junioren-Bundesliga Staffel Nord/Nordost weiter für Furore. Die Mannschaft von Trainer Gerald Dorbritz kam im Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten FC Sachsen Leipzig zu einem deutlichen und nie gefährdeten 5:0 (2:0)-Erfolg. Damit haben die Rostocker ihr Punktekonto auf 21 Zähler ausbauen können und befinden sich damit an der Tabellenspitze vor Werder Bremen und dem VfL Wolfsburg (beide 20 Punkte)!

Auf sehr schwierigem Geläuf entwickelte sich zunächst das erwartete von Kampf geprägte Spiel. Die Rostocker hielten gegen die Messestädter aber jederzeit dagegen und ließen sich den Schneid nicht abkaufen. Nach 33 Spielminuten hatte Felix Drecoll mit einem abgefälschten Schuss dann etwas Glück und sorgte für die Rostocker Führung. Im Stile einer Spitzenmannschaft legte der FCH dann noch wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff das zweite Tor nach. Diesmal hatte Max Kremer einen Freistoß ins kurze Eck der Messestädter gezirkelt. Bereist der zehnte Saisontreffer für den Stürmer der Rostocker! Damit war die Partie praktisch entschieden – von den Platzherren kam nun nahezu nichts mehr.

In der zweiten Hälfte dominierte der FCH nun komplett das Geschehen und konnte seine Führung sogar weiter ausbauen. Nachdem Patrik Kühn gefoult wurde, verwandelte er den fälligen Foulstrafstoß zum 3:0 (64.) selbst. Nicht ganz so gut klappte dies dann drei Minuten später. Da wurde Max Kremer im Strafraum der Leipziger zu Fall gebracht, der anschließende Strafstoß von Kremer landete jedoch nur an der Latte des Leipziger Gehäuses (67.). Davon ließen sich die Dorbritz Schützlinge aber nicht beirren. Nach einem schönen Angriff legte Maximilian Rausch auf Georg Schumski auf, dieser hatte keine Mühe zum 4:0 zu erhöhen (72.). Die Auflösungserscheinungen der Leipziger Hintermannschaft konnte dann noch einmal Patrik Kühn nutzen. Der Stürmer nutzte erneut ein Zuspiel von Rausch und erhöhte sein Trefferkonto damit auf fünf. Hansa hatte noch weitere gute Chancen und hätte gegen nun überforderte Gastgeber durchaus noch das eine oder andere Tor mehr nachlegen können.

„Zu Beginn hatten wir noch Schwierigkeiten mit dem schwer bespielbaren Platz und den kampf- und einsatzstarken Gegner, dann lief es aber zunehmend besser und die beiden Treffer vor der Pause haben uns natürlich vortrefflich in die Karten gespielt. Wir hatten die Leipziger dann jederzeit im Griff und haben kaum Chancen zugelassen. Ein schöner Erfolg für die Mannschaft“, freute sich Trainer Gerald Dorbritz über den gelungenen Leipzig-Trip.

Am 2. Dezember 2007 (Beginn 14 Uhr) kommt es nun zum Spitzenspiel gegen den derzeitigen Tabellenvierten (19 Punkte) Hertha BSC.

A-Junioren-Bundesliga 2007/08
FC Sachsen Leipzig – FC Hansa Rostock 0:5 (0:2)

Rostock: Schenk – Pittwehn (81. Bredeveldt), Person, Gusche, Zittlau – Kupfer (76. Navotke), Rausch, Schumski, Drecoll (78. Tsirtouchas) – P. Kühn (81. Bloch), Kremer.

Tore: 0:1 Felix Drecoll (33.), 0:2 Max Kremer (45., direkter Freistoß), 0:3 Patrik Kühn (64., Strafstoß), 0:4 Georg Schumski (72.), 0:5 Kühn (75.).

Schiedsrichter: Eibach (Schwalmstadt).

Gelbe Karten: Schöbe, Kalex, Bellot, Heyse – Kühn.

Besonderes Vorkommnis: Max Kremer trifft per Foulstrafstoß nur die Latte (67.).

Zuschauer: 50.

__________

Die B-Junioren des FC Hansa Rostock haben nach zuletzt drei Niederlagen in Serie endlich wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Beim stark abstiegsbedrohten Tabellenvorletzten FC Sachsen Leipzig gab es einen am Ende knappen aber verdienten 3:2 (2:1)-Erfolg. Damit sind die Mannen von Trainer Roland Kroos nun mit 20 Punkten weiterhin Tabellenvierter.

Nach den drei Niederlagen in Serie (gegen Cottbus, Wolfsburg und Dresden) hatten sich die jungen Rostocker einiges vorgenommen. Man erspielte sich in der ersten Halbzeit viele gute Chancen, allein an der Effektivität haperte es beim FCH doch beträchtlich. Zwar gelang Florian Brügmann nach Pass von Felix Kroos der verdiente erste Treffer (8.), doch mit einem ihrer spärlichen Angriffe markierten die Gastgeber völlig überraschend das 1:1 (23.). Wenigstens gelang Felix Kroos per direkt verwandelten Freistoß aus etwa 20 Metern die erneute Führung noch vor dem Pausenpfiff (36.).

Mit Beginn der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber dann etwas besser im Spiel und forderten die Rostocker nun auch in der Defensive. Ausdruck dessen dann auch das 2:2 durch einen Freistoß, der von der halbrechten Seite ins lange Eck segelte (49.). Nun lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Die etwas größeren Spielanteile und auch die besseren Chancen hatte allerdings der FCH. Felix Kroos war es dann wieder einmal, der sein Team mit dem goldenen Treffer nach 74 Minuten erlöste. Florian Brügmann hatte eine in den Strafraum geflankt und der Goalgetter war dann am kurzen Pfosten per Kopf zur Stelle und nickte zum umjubelten 3:2 ein. Es war das mittlerweile 12 Tor im zehnten Spiel für den deutschen Junioren-Nationalspieler! In den verbleibenden Minuten verteidigten die Rostocker den wertvollen Vorsprung und ließen dabei noch beste Konterchancen aus.

„In der ersten Hälfte haben wir ein sehr gutes Spiel gemacht. Da müssen wir aber auch drei oder vier Tore machen. In der zweiten Hälfte wurden die Leipziger dann etwas stärker, am Ende geht unser Sieg aber voll in Ordnung. Wir hatten mehr vom Spiel und die wesentlich besseren Gelegenheiten. Wir sind sehr froh, das wir unsere kleine Negativserie nun brechen konnten“, freute sich Trainer Roland Kroos.

Am Donnerstagabend steht für die B-Junioren noch ein Testspiel gegen die A-Junioren des Rostocker FC an. Das nächste Punktspiel findet am 2. Dezemer (Beginn 12 Uhr) gegen Spitzenreiter Hertha BSC statt.

B-Junioren-Bundesliga 2007/08
FC Sachsen Leipzig – FC Hansa Rostock 2:3 (1:2)

Rostock: K. Müller – Wilke, Jensen, Schindel, Grupe (67. Zolinski) – Schameitke, Brügmann, Borchert (80. Weilandt), Starke (64. Pohanka) – F. Kroos, Klak (72. Georg).

Tore: 0:1 Brügmann (8.), 1:1 Römling (23.), 1:2 F. Kroos (36., direkter Freistoß), 2:2 Buszkowiak (49., Freistoß), 2:3 F. Kroos (74.).

Schiedsrichter: Klemm (Gröditz).

Gelbe Karten: Haufe – Grupe, Jensen.

Zuschauer: 55.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar