Nur eine Chance zugelassen

Der zweiten Mannschaft des FC Hansa Rostock ist der erhoffte gute Start in die Rückrunde gelungen. Die Mannen von Trainer Thomas Finck kamen zum Rückrundenauftakt gegen den Neuling Spandauer SV zu einem absolut verdienten 3:0 (1:0)-Heimerfolg im heimischen Volksstadion.

Der zweiten Mannschaft des FC Hansa Rostock ist der erhoffte gute Start in die Rückrunde gelungen. Die Mannen von Trainer Thomas Finck kamen zum Rückrundenauftakt gegen den Neuling Spandauer SV zu einem absolut verdienten 3:0 (1:0)-Heimerfolg im heimischen Volksstadion. Bereits das Hinspiel konnten die Rostocker deutlich mit 4:0 für sich entscheiden. Durch die überraschende Niederlage des BFC Dynamo bei Lichterfelder FC (1:2) konnte der FCH II damit auf den so wichtigen dritten Tabellenplatz vorrücken. Eine weitere dicke Überraschung gab es 0:2 im Spitzenspiel von Hertha BSC gegen Tükiyemspor Berlin.

Die Rostocker waren gegen die sehr defensiv eingestellten Berliner von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Allein in den ersten 20 Spielminuten wurden jedoch gleich reihenweise beste Chancen aus Nahdistanzen durch den Gastgeber ausgelassen. Hier sind Profi-Stürmer Addy-Waku Menga (8.), Guido Kocer und Felix Freitag (10.), Clemens Lange (15.) und noch einmal Felix Freitag (19.) zu nennen. Einen Schuss von Hansa-Kapitän Felix Dojahn konnte der gute Spandauer Keeper Bjarne Rogall noch zur Ecke abwehren. Die anschließende Ecke wurde durch Felix Dojahn getreten und endlich konnte Guido Kocer zur längst fälligen Führung verwandeln (24.). In der Folgezeit kamen die Spandauer etwas besser ins Spiel, legten ihre anfänglich Scheu etwas ab, in Gefahr konnten sie das Gehäuse von Kennth Kronholm, der sein erstes Punktspiel im Trikot des FCH bestritt, indes nicht bringen. Vor der Pause ergaben sich für Clemens Lange (30.), Simon Tüting (41.) und Sebastian Albert (45.) noch gute Chancen, doch es blieb beim 1:0-Pausenstand.

In der zweiten Hälfte taten sich die Platzherren dann zunächst etwas schwerer. Die Partie wurde nun phasenweise etwas ruppiger und umkämpfter – noch immer blieb Kronholm aber nahezu beschäftigungslos. In der 77. Spielminute fiel dann das 2:0 und damit auch die Vorentscheidung. Nach schöner Vorlage von Guido Kocer hatte Simon Tüting keine Mühe zum 2:0 zu vollenden. In der 89. Spielminute gab es dann die erste und einzige Torchance der Spandauer – Kenneth Kronholm verhinderte mit toller Reaktion jedoch den Anschlusstreffer. Praktisch im Gegenzug gelang dem eingewechselten Hannes Grundmann, nach einem groben Missverständnis der Spandauer Abwehr, der 3:0-Endstand (89.).

„Wir haben es heute versäumt, trotz bester Chancen, in der ersten Halbzeit die Führung auszubauen. In der Abwehr standen wir heute sehr sicher und haben nur eine einzige Chance in der Schlussminute zugelassen. Das Ergebnis und die drei Punkte sind der Rückrundenstart den wir uns erhofft hatten. Kenneth Kronholm hatte heute bei seinem Debüt nicht viel zu tun, er hatte die Abwehr aber gut organisiert“, so ein zufriedener Trainer Thomas Finck.

Oberliga Nordost 2007/08, 16. Spieltag
FC Hansa Rostock II – Spandauer SV 3:0 (1:0)

Rostock: Kronholm – Dojahn, Freitag, Binder, Pett – Kocer (83. R. Lange), Jänicke (60. Buschke), Albert, Tüting – Menga, C. Lange (87. Grundmann).

Tore: 1:0 Guido Kocer (24.), 2:0 Clemens Lange (77.), 3:0 Hannes Grundmann (90.).

Schiedsrichter: Andy Stolz (Pritzwalk).

Gelbe Karten: Dojahn – F. Grundmann, Kusche, Herrmann.

Zuschauer: 110 im Rostocker Volksstadion.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar