Von Beginn an dominant

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock haben sich für ihre schwache Leistung der Vorwoche (1:3 in Erfurt) mit einem 2:0 (1:0)-Auswärtserfolg beim Chemnitzer FC rehabilitiert. Durch den zehnten Saisonsieg sind die Mannen von Trainer Gerald Dorbritz zudem dem Tabellenführer VfL Wolfsburg wieder bis auf einen Punkt auf den Pelz gerückt.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock haben sich für ihre schwache Leistung der Vorwoche (1:3 in Erfurt) mit einem 2:0 (1:0)-Auswärtserfolg beim Chemnitzer FC rehabilitiert. Durch den zehnten Saisonsieg sind die Mannen von Trainer Gerald Dorbritz zudem dem Tabellenführer VfL Wolfsburg wieder bis auf einen Punkt auf den Pelz gerückt. Die Wolfsburger (1., ,34 Punkte) kamen beim FC Sachsen Leipzig nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus und liegen nun nur noch einen Punkt vor dem FCH (2., 33 Punkte).

Die Rostocker spielten, anders als in Erfurt, von Beginn an konzentriert und agierten in der Offensive sehr druckvoll. So ließ dann auch das 1:0 für den FCH nicht allzu lange auf sich warten. Neun Minuten waren gespielt, als Stürmer Felix Kroos Patrick Kühn bediente und dieser mit einem Lupfer den Torwart des CFC überwinden konnte (9.). In der Folgezeit blieben die Rostocker weiter am Drücker und gestatten den Gastgeber im Gegenzug nur sehr wenig. Mit dem knappen Vorsprung ging es dann in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Dorbritz Jungs die spiel bestimmende Mannschaft. Für die Entscheidung sorgte U17-Junioren-Nationalspieler Felix Kroos dann selbst. Nach einem Freistoß von Maximilian Rausch konnte er die Kugel zum 2:0 für den FCH im Kasten des CFC unterbringen (75.). Die Gäste konnten ihren Vorsprung ohne Mühe über die Zeit bringen. Mit drei Punkten im Gepäck und der Gewissheit im Kampf um die Tabellenspitze wieder wertvollen Boden zurück gewonnen zu haben ging es wieder auf die Heimreise nach Rostock.

„Die Mannschaft ist ganz anders aufgetreten als in Erfurt. Wir waren von Beginn an dominant und haben die Chemnitzer unter Druck gesetzt und nicht zur Entfaltung kommen lassen. Am Ende hätten wir auch noch das eine oder andere Tor mehr nachlegen können. Mit dem Ergebnis und den drei Punkten bin ich sehr zufrieden, gerade eben auch deshalb das wir uns diesmal viel besser präsentiert haben, als in Erfurt.“, freute sich Trainer Gerald Dorbritz.

A-Junioren-Bundesliga 2007/08
Chemnitzer FC – FC Hansa Rostock 0:2 (0:1)

Rostock: Schenk – Person, Gusche (80. Tsiatouchas), Zittlau, Pittwehn – Rausch, Schumski, Bloch Kremer (50. Kuyucu) – Kühn, F. Kroos.

Tore: 0:1 P. Kühn (9.), 0:2 F. Kroos (75.).

Schiedsrichter: Schramm (Magdeburg).

Zuschauer: 70.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar