Ohne Punkt aus Plauen zurück

Auch im zweiten Auswärtsspiel der noch jungen Regionalligasaison errung die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock nichts Zählbares. Nachdem bereits das erste Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg II mit 0:3 verloren wurde gab es nun am Freitagabend ein 0:2 (0:0) beim VfC Plauen.

Auch im zweiten Auswärtsspiel der noch jungen Regionalligasaison errung die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock nichts Zählbares. Nachdem bereits das erste Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg II mit 0:3 verloren wurde gab es nun am Freitagabend ein 0:2 (0:0) beim VfC Plauen.

In der ersten Hälfte konnten die Mannen von Trainer Thomas Finck, der extra einen Tag vorher angereist waren, noch offen gestalten. Torlos ging es im Plauener Vogtlandstadion in die Halbzeitpause. Allerdings hätten die Rostocker bis dahin schon längst eine eigene Führung herausschießen müssen. Die Gäste zeigten eine starke erste Hälfte und hatten mehrere erstklassige Möglichkeiten. So hatte Felix Freitag bei einer Doppelchance bereits nach sieben Minuten das 1:0 auf dem Fuß, Sebastian Albert traf nach 25 Minuten nur die Latte, Guido Kocer scheiterte bei zwei Chancen und Addy-Waku Menga vergab ebenfalls zwei Chancen. So kam es wie es kommen musste und die Gastgeber gingen nach einer knappen Stunde mit einem äußerst unglücklichen Tor in Führung. René Lange wollte einen Diagonalpass spielen und traf Felix Freitag in den Rücken, von dort prallte der Ball dann einem Plauener, der nicht aus dem Abseits gelaufen war vor die Füße, dieser hatte dann allein vor Andreas Kerner keine Mühe das sehr schmeichelhafte 1:0 zu erzielen (57.). Nun wurde es ein anderes Spiel, Hansa musste nun noch mehr investieren und die Platzherren konnten auf Konter spielen. Trainer Thomas Finck wagte alles und nahm Verteidiger Lange zugunsten des offensiveren Robert Rudnik vom Feld, doch einen der Konter nutzten die effektiven Plauener für die Vorentscheidung (79.). Damit war erneut eine bittere Auswärtsniederlage für die Hansa-Reserve besiegelt – hier war definitiv mehr drin. Die vielen ausgelassenen erstklassigen Chancen der ersten Halbzeit rächten sich in der zweiten Hälfte bitter.

„Am Ende überwiegt bei mir ganz klar der Ärger. Wir haben eigentlich ein richtig gutes Auswärtsspiel gemacht, stehen am Ende aber wieder mit leeren Händen da. Aber wer so viele gute Chancen in der ersten Halbzeit auslässt, darf sich am Ende eben nicht beschweren. Da müssen wir einfach effektiver werden, sonst wird es noch ganz schwer für uns.“, so Trainer Finck.

Regionalliga 2008/09, 4. Spieltag
VfC Plauen – FC Hansa Rostock II 2:0 (0:0)

Rostock: Kerner – Pett, Freitag, Mendy, Lange (74. Rudnik) – Buschke – Jänicke, Tüting, Albert – Menga, Kocer.

Tore: 1:0 Falk Schindler (57.), 2:0 Kai Zimmermann (79.).

Schiedsrichter: Wolfgang Walz (Pfedelbach).

Zuschauer: 1429.

WOW

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Nicht vergessen: Bis zum Jahresende kannst Du deinen persönlichen Hansa-Spieler des Jahres bei uns wählen. Jetzt gleich abstimmen!

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

HANSA Newsletter

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem HANSA-Magazin

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar