Mike Werner

Mike Werner – entdeckt von Späher Jürgen Decker – kam in der Winterpause 1991 aus Eberswalde zum FC Hansa Rostock und bestritt am 9. März 1991 gegen Stahl Brandenburg (3:2) mit 20 Jahren sein Debüt in der DDR-Oberliga. Danach folgten acht weitere Oberliga- und 100 Zweitliga-Spiele (3 Tore) ehe sich der passionierte Harley-Fahrer in seinem zweiten Bundesliga-Spiel, 1995/96 gegen Borussia Dortmund (3:2), so schwer verletzte (Kreuzbandriss), dass er seine Karriere als Profi beenden musste. Kultstatus brachte ihm seine typische VoKuHiLa-Frisur ein. Als Sportinvalide ging der 27-fache DDR-Junioren-Auswahlspieler zum TSV Graal-Müritz 1926 (1996 bis 2001), zur TSG Neustrelitz und anschließend zum PSV Ribnitz-Damgarten, wo er auch als Trainer tätig war. In der Winterpause 2012/13 nahm der 40-Jährige das Traineramt in Graal-Müritz an und wurde im Juli 2017 Co-Trainer bei Pommern Stralsund.

Daten zur Person

Name:Mike Werner
Geburtsdatum:13.02.1971 (50 Jahre)
Nationalität:Deutschland
Größe:182 cm
Position:Abwehr
Rückennummer:21
Vereinsmitglied:Von 1991 bis 1996
Erstes Spiel:09.03.1991
Letztes Spiel:29.08.1995
Stationen:FC Energie Cottbus, Vorwärts Franfurt/Oder, FV Motor Eberswalde, FC Hansa Rostock, TSV Graal-Müritz, TSG Neustrelitz, PSV Ribnitz-Damgarten