Rietentiet: Wir bleiben auf dem Teppich

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock gewann auch ihr zweites Saisonspiel in der Regionalliga Nord. Dem 3:2 zum Auftakt gegen den FC Oberneuland ließen die Rostocker ein 3:1 (0:0) bei Tennis Borussia folgen.

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock gewann auch ihr zweites Saisonspiel in der Regionalliga Nord. Dem 3:2 zum Auftakt gegen den FC Oberneuland ließen die Rostocker ein 3:1 (0:0) bei Tennis Borussia folgen.

Da das Berliner Mommsenstadion wegen der Leichtathletik-WM für den Spielbetrieb gesperrt war, wurde die Partie im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark im Prenzlauer Berg ausgetragen.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Es gab auf beiden Seiten wenige Chancen, beide Abwehrreihen standen sicher. Die Gäste hatten beim Aufsteiger vor allem einige erfolgversprechende Standardsituationen, machten daraus jedoch viel zu wenig.

In der zweiten Hälfte hatte der sich steigernde FCH II zunächst großes Glück, als Martin Pett auf der Linie rettete (50.). Nach 57 Minuten brachte Sebastian Albert einen Freistoß in den TeBe-Strafraum, Stephan Gusche traf die Latte, beim Abpraller war Malick Bolivard zur Stelle und markierte seinen bereits dritten Saisontreffer – 1:0.

Wenig später eine überaus kuriose Szene: Ein Freistoß von Sebastian Albert prallt an den Pfosten des Berliner Tores, von dort an ein Bein von Keeper Stillenmunkes und dann ins Netz – Eigentor, 2:0 (62.)!

Daniel Becker sorgte schließlich mit dem 3:0 für die Vorentscheidung (70.). Der Angreifer erkämpfte sich in dieser Szene selbst den Ball und verwandelte eiskalt. TeBe gelang durch Yigitusagi lediglich der Ehrentreffer (82.).

„Wir haben auf Grund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit verdient gewonnen“, befand Trainer Axel Rietentiet. „Vor der Pause standen beide Mannschaften gut, neutralisierten sich gegenseitig. Nach dem Wechsel wurde unser Offensivspiel besser und gefährlicher. Auch wenn wir nun zweimal gewonnen haben, wir werden auf dem Teppich bleiben und weiter konzentriert arbeiten. Am nächsten Wochenende (Samstag, 13.30 Uhr in der DKB-Arena gegen Aufsteiger ZFC Meuselwitz) werden wieder drei Punkte vergeben.“

Regionalliga Nord 2009/10, 2. Spieltag
Tennis Borussia Berlin – FC Hansa Rostock II 1:3 (0:0)

Rostock: Kerner – Zittlau, Pittwehn, Gusche, Lange, Pett, Albert, Rahmig, D. Becker (87. Rausch), Breu (57. Haufe), Bolivard (76. Kremer).

Tore: 0:1 Bolivard (57.), 0:2 Stillenmunkes (62., Eigentor), 0:3 D. Becker (70.), 1:3 Yigitusagi (82.).

Schiedsrichter: Born (Halstenbek).

Gelbe Karten: Austermann, Landu-Tubi – Rahmig.

Zuschauer: 368.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar