Staffelsieger Werder Bremen deutlich besiegt

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock starteten mit einem tollen und deutlichen 3:0 (3:0)-Erfolg gegen den letztjährigen Staffelsieger SV Werder Bremen in die neue Bundesliga-Saison. In der letzten Serie hatten sich die Schützlinge von Trainer Michael Hartmann bis zuletzt ein heißes Duell um den Staffelsieg geliefert, am Ende hatten die Bremer denkbar knapp die Nase vorn.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock starteten mit einem tollen und deutlichen 3:0 (3:0)-Erfolg gegen den letztjährigen Staffelsieger SV Werder Bremen in die neue Bundesliga-Saison. In der letzten Serie hatten sich die Schützlinge von Trainer Michael Hartmann bis zuletzt ein heißes Duell um den Staffelsieg geliefert, am Ende hatten die Bremer denkbar knapp die Nase vorn.

Im ersten Spiel der Saison gab jedoch diesmal der FCH über weite Strecken den Ton an und diktierte das Geschehen. Dabei kamen die Rostocker in den ersten Minuten der Partie schwer ins Spiel. Viele Aktionen wirkten zu unentschlossen. In dieser Phase hatten die Bremer zwei gute Chancen, die sie jedoch nicht nutzten. Nach 26 Spielminuten fasste sich Kevin Pannewitz dann ein Herz und zog aus über 25 Metern ab. Der Keeper der Bremer hatte schlechte Sicht und musste die Kugel zum zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhaften passieren lassen. Mit dem Führungstreffer war der Bann dann bei den Gastgebern gebrochen. Der FCH drängte noch vor der Pause auf die Vorentscheidung und wollte nachlegen. Neun Minuten später dann folgerichtig das 2:0. Ben Zolinski hatte Davis Klak mit einem schönen Pass frei gespielt und dieser zog am Keeper der Bremer vorbei und markierte das 2:0 (35.). Zwei Minuten vor der Pause dann sogar das 3:0. Diesmal hatte Manfred Starke eine Flanke von der linken Seite hereingebracht. Am zweiten Pfosten stand Michael Borchert und konnte einschieben (43.). So ging es mit einem beruhigenden 3:0 Vorsprung in die Pause, mit diesem Zwischenstand hatten wohl nur die wenigsten gerechnet.

In der zweiten Halbzeit agierte der FCH nach einigen taktischen Umstellungen dann zunehmend kompakter und ließ kaum mehr etwas zu. Klak ließ zudem die Riesenchance zum 4:0 aus. Sein Lupfer fand nicht den Weg ins Gehäuse. Bei einem Bremer Lattenschuss hatte Schlussmann Kevin Müller Glück, eine weitere Gelegenheit der Gäste konnte er stark parieren. So blieb es am Ende beim klarem und insgesamt verdienten 3:0 für die Rostocker, die damit bestens aus den Startlöchern in die neue Serie kamen.

„Unter dem Strich war es ein verdienter Sieg. Wir freuen uns natürlich, so gut in die neue Saison gekommen zu sein. Zu Beginn des Spiels hatten wir noch einige Probleme, da agierten wir teilweise zu ängstlich und hatten auch das Quäntchen Glück nicht in Rückstand zu geraten. Wer weiß, welche Richtung die Begegnung dann nimmt, wenn die Bremer eine ihrer Chancen in der ersten Halbzeit nutzen. Gegen Nachwuchsteams von
Bundesligisten zu gewinnen ist natürlich immer etwas Besonderes. Es ist heute eine schöne Momentaufnahme, mehr aber auch nicht. Wir werden weiter hart an uns arbeiten.“, urteilte Trainer Hartmann.

Am kommenden Sonnabend ist der FC Hansa Rostock um 11 Uhr beim VfL Osnabrück zu Gast.

A-Junioren-Bundesliga 2009/10
FC Hansa Rostock – SV Werder Bremen 3:0 (3:0)

Rostock: K. Müller – Bremer, Grupe, Zolinski (80. Schameitke), Steinfeldt – Borchert, Pannewitz, Weilandt (85. Wilke), Starke (50. Pohanka) – Albrecht, Klak (76. Fikic).

Tore: 1:0 Pannewitz (26.), 2:0 Klak (35.), 3:0 Borchert (43.).

Schiedsrichter: P. Müller (Berlin).

Gelbe Karten: Albrecht, Weilandt – Fazlic, Krisch.

Zuschauer: 60.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar