Schwierige Aufgabe unbeschadet überstanden

Der FC Hansa Rostock bleibt auch nach dem 15. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga weiter ungeschlagen. Beim Aufsteiger TuS Koblenz feierte das Team um Trainer Frank Pagelsdorf einen souveränen 3:0 (0:0)-Auswärtssieg und stellte gleichzeitig einen neuen Vereinsrekord auf.

Der FC Hansa Rostock bleibt auch nach dem 15. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga weiter ungeschlagen. Beim Aufsteiger TuS Koblenz feierte das Team um Trainer Frank Pagelsdorf einen souveränen 3:0 (0:0)-Auswärtssieg und stellte gleichzeitig einen neuen Vereinsrekord auf. Im Kampf um die Herbstmeisterschaft legten die Rostocker vor und bleiben bis zum Sonntag vorerst an der Tabellenspitze.

Zum Spielverlauf. Hansa dominierte die erste Halbzeit, versäumte es aber in Führung zu gehen. Beide Mannschaften tasteten sich zunächst ab, die Rostocker aber mit mehr Druck. Torchancen waren in der ersten Halbzeit Mangelware, nach 18 Minuten sorgte Yelen mit einem Freistoß für Gefahr auf Koblenzer Seite, doch Christian Rahn verzog. Zwei Minuten später verpasste es Kern, die Hanseaten in Führung zu schießen. Shapourzadeh legte auf der rechten Seite für den freistehenden Stürmer auf, doch der brachte es fertig, den Ball aus kürzester Entfernung am Tor vorbeizuschießen. Der FC Hansa hatte weitere gute Möglichkeiten, doch diese konnten nicht genutzt werden. Die harmlosen Koblenzer hatten zum Ende der ersten Hälfte eine Tormöglichkeit, Sahin prüfte Hansa-Keeper Schober mit einem Kopfball in der 44. Minute.

Die zweite Halbzeit begann Koblenz aggressiver und gefährlicher, doch ein Tor konnten die Hausherren nicht erzielen. In der 56. Minute machte es Kern dann endlich richtig und traf zum 1:0 für Hansa. Das Zusammenspiel mit Yelen roch nach Abseits, doch die Fahne des Linienrichters bleib unten. TuS Koblenz blieb gefährlich, Dzaka traf nach einer Stunde nur das Außennetz.

Hansa nahm das Heft des Handels wieder in die Hand und schuf sich weiter Möglichkeiten. Yelen erzielte in der 73. Minute ein Abseitstor, drei Minuten später war Rahn zum 2:0 erfolgreich. Auf der linken Seite setzte sich der Mittelfeldspieler eindrucksvoll durch und traf aus spitzem Winkel. Höhepunkt des Abends aber war das 3:0 durch Kapitän Stefan „Paule“ Beinlich. Ein von ihm selbst getretener Eckball wurde geblockt, Beinlich hielt einfach noch mal drauf und der Ball war drin.

2. Bundesliga 2006/07, 15. Spieltag
TuS Koblenz – FC Hansa Rostock 0:3 (0:0)

Koblenz: Gurski – Evers (83. Keita), Richter, Grenier, Tiéku (71. Zandi) – Ziehl, Sukalo, Dzaka, Forkel (68. Rahn) – P. Langen, K. Sahin.

Rostock: Schober – Langen (88. Rydlewicz), K. Madsen, Gledson, M. Stein – Beinlich, Bülow, Yelen (76. Wagefeldt), Rahn – Shapourzadeh (66. Cetkovic), Kern.

Tore: 0:1 Enrico Kern (56.), 0:2 Christian Rahn (76.), 0:3 Stefan Beinlich (90.).

Schiedsrichter: Stefan Lupp (Zossen).

Gelbe Karten: P. Langen, Grenier, Dzaka, A. Richter – Beinlich.

Zuschauer: 10.543 im Koblenzer Stadion Oberwerth.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Olaf Jenjahn

Olaf Jenjahn war jahrelang Autor und berichtete bei uns aus dem Ostseestadion über die Profis des FC Hansa.

Schreibe einen Kommentar