Überzeugender Auftritt in Osnabrück als Motivation für das Pokalendspiel

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock kamen in ihrem letzten Punktspiel zum 14. Saisonsieg. Dabei konnten die Schützlinge von Trainer Roland Kroos den Tabellennachbarn VfL Osnabrück beim 5:1 (1:0)-Auswärtssieg förmlich demontieren.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock kamen in ihrem letzten Punktspiel zum 14. Saisonsieg. Dabei konnten die Schützlinge von Trainer Roland Kroos den Tabellennachbarn VfL Osnabrück beim 5:1 (1:0)-Auswärtssieg förmlich demontieren. Der amtierende Deutsche Meister wird damit die Saison als guter Tabellenfünfter beenden. Osnabrück bleibt erst einmal auf Platz sechs.

Nach gerade einmal 30 Sekunden ging der FCH in Führung. Nach schöner Vorarbeit von Erik Kemsies und Sargis Adamyan vollstreckte Tom Weilandt. Die Gäste blieben am Drücker und wollten frühzeitig eine Entscheidung. Nur fünf Minuten später klingelte es dann zum zweiten Mal. Diesmal hatte Adamyan für Edisson Jordanov aufgelegt. Die Rostocker bestimmten das Spiel und kamen zu weiteren Chancen. Hinten agierte der Pokalfinalist geordnet und sehr sicher, ließ gegen die Osnabrücker kaum etwas zu. NachVorarbeit von Erik Kemsies und Adamyan war es erneut Jordanov, der zum 3:0 traf (40.). Mit einem für die Gastgeber noch eher schmeichelhaften 0:3 ging es in die Kabine. Nach Wideranpfiff agierte der FCH weiter druckvoll und drängte auf weitere Treffer. Nach einer Ecke gelang dann schließlich Tommy Grupe per Kopf das 0:4 (58.). Damit war natürlich die Entscheidung gefallen und die Gegenwehr der Osnabrücker gebrochen. Zwar kam der VfL fünf Minuten vor Ende noch zum Ehrentreffer, doch auch darauf wusste der an diesem Tag stark aufspielende FCH noch eine passende Antwort. Nach Foul an ihm selbst übernahm Sargis Adamyan die Verantwortung und verwandelte sicher per Foulstrafstoß zum 5:1-Endstand (90.).

„Das war eine sehr solide Vorstellung der Mannschaft mit einem am Ende mehr als verdienten und klaren Sieg. Vor allem defensiv hat die komplette Mannschaft sehr gut gearbeitet. Vorne konnten wir uns zudem viele gute Chancen herausspielen. Das war sicherlich ein Auftritt, der uns viel Selbstbewusstsein für das Pokalendspiel gegeben hat.“, so Co-Trainer Torsten Pinkohs.

Nun gilt alle Konzentration dem DFB-Pokalfinale am 21. Mai in Berlin gegen den SC Freiburg. Am 28. Mai steht dann noch das Landespokalhalbfinale bei Eintracht Schwerin an. In einem möglichen Finale würde der 1. FC Neubrandenburg warten.

A-Junioren-Bundesliga 2010/11
VfL Osnabrück – FC Hansa Rostock 1:5 (0:1)

Rostock: Brinkies (80. Schröder) – Grupe, Pfingstner, Zolinski (68. Siegmund), Kemsies – Weilandt (79. Studzinski), Jordanov, Uecker, März – Adamyan, Klak.

Tore: 0:1 Weilandt (1.), 0:2 Jordanov (6.), 0:3 Jordanov (40.), 0:4 Grupe (58.), 1:4 Moß (85.), 1:5 Adamyan (90., Strafstoß).

Schiedsrichter: Müller (Neustadt).

Gelbe Karten: Lago-Bentron – März.

Zuschauer: 53.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar