Was war denn das?

Wollten sie nicht? Konnten sie nicht? Der FC Hansa Rostock hat sich abermals kräftig blamiert. Mit der nicht eingeplanten 1:2-Heimniederlage gegen die LR Ahlen haben die Rostocker einmal mehr Kredit bei den Fans verspielt.

Wollten sie nicht? Konnten sie nicht? Der FC Hansa Rostock hat sich abermals kräftig blamiert. Mit der nicht eingeplanten 1:2-Heimniederlage gegen die LR Ahlen haben die Rostocker einmal mehr Kredit bei den Fans verspielt.

Schon zur Pause pfiffen die knapp 10 000 Fans ihre „Lieblinge“ kräftig aus. Doch dies sollte in den Köpfen der Spieler ungehört verhallen. Gab es vor der Pause nur wenig nennenswerte Torchancen, eigentlich war es nur der Di Salvo-Schuss in der 31. Minute, nachdem Schied den Ahlener Keeper an der Strafraumgrenze ausgetanzt hatte, tat sich im zweiten Abschnitt deutlich mehr. Allerdings hauptsächlich auf Seiten der Rostocker, denn Hansa-Torhüter Schober hatte an diesem Tage mehr zu tun, als ihm lieb war.

Gleich zweimal schnappte die Abseitsfalle nicht zu und dass innerhalb weniger Minuten. In der 52. standen gleich drei Ahlener vor Schober, doch der Rostocker klärte nervenstark vor Schäfer. Keine Minute später musste Schober gegen Jovanovic ran, wieder hatten sich die Rostocker Abwehrspezialisten verschätzt. Auf der anderen Seite verpasste Schied eine Eingabe von Rydlewicz nur knapp, Di Salvo verzog den Schuss.

Es passte ins Bild, das der Unparteiische in der 57. Minute auf den Elfmeterpunkt zeigte. Jovanovic kam im Zweikampf mit Pohl zu Fall, Bamba ließ sich die Möglichkeit nicht entgehen. Hansa kam noch einmal zurück, Sebastian markierte in der 78. Minute den Ausgleich. Doch Book schaffte drei Minuten später die erneute Führung für Ahlen, die der abstiegsbedrohte Verein dann nicht mehr aus der Hand gab. Ahlen nutzte die letzte Chance auf den Klassenerhalt, während Hansa es versäumte, sich zurück in die Herzen der Fans zu spielen. Bedauerlich.

2. Bundesliga 2005/06, 31. Spieltag
FC Hansa Rostock – LR Ahlen 1:2 (0:0)

Rostock: Schober – Stein, Pohl, Sebastian, Hartmann – Gaede – Rydlewicz, Rathgeb – Hansen (67. Cetkovic) – Di Salvo (67. Prica), Arvidsson (31. Schied).

Ahlen: Borel – Langeneke, Tredup, Tsoumou-Madza, Fengler – Schäfer, Book, Racanel – Bamba, Thioune (83. Keidel), Jovanovic (61. Patschinski).

Tore: 0:1 Bamba (58., Foulstrafstoß), 1:1 Tim Sebastian (78.), 1:2 Book (81.).

Schiedsrichter: André Stachowiak (Duisburg).

Gelbe Karten: Keine – Fengler, Langeneke.

Zuschauer: 10.000 im Rostocker Ostseestadion.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Olaf Jenjahn

Olaf Jenjahn war jahrelang Autor und berichtete bei uns aus dem Ostseestadion über die Profis des FC Hansa.

Schreibe einen Kommentar