Wichtiger Auswärtssieg im Kiez

Der FC Hansa Rostock landete am Sonntag einen eminent wichtigen 2:1 (2:1)-Auswärtssieg bei der Reserve des FC St. Pauli. Durch den elften Saisonsieg erhöhten die Rostocker ihr Punktekonto auf 39 und sind damit momentan Tabellenelfter.

Der FC Hansa Rostock landete am Sonntag einen eminent wichtigen 2:1 (2:1)-Auswärtssieg bei der Reserve des FC St. Pauli. Durch den elften Saisonsieg erhöhten die Rostocker ihr Punktekonto auf 39 und sind damit momentan Tabellenelfter. Ganz gerettet ist der FCH II damit noch nicht, drei Spieltag vor Schluss beträgt der Sicherheitsabstand aber immerhin sechs Punkte – eine gute Ausgangsposition im Kampf um den Klassenerhalt.

Den Rostockern war von Beginn an die ungemeine Wichtigkeit dieses Duells anzumerken. Das Team von Axel Rietentiet agierte von Beginn an konzentriert. Folgerichtig auch die Fürhung durch einen Kopfball von Maximilian Rausch, der eine Flanke von Daniel Becker verwertete. Die Gäste machten weiter Druck und drängten auf den zweiten Treffer. Dieser gelang nach einer feinen Vorarbeit des gut aufgelegten Malick Bolivard auch tatsächlich durch Max Kremer (36.). Fast im Gegenzug nutzten die Hamburger dann allerdings eine Unachtsamkeit zum Anschlusstreffer (37.). So ging es mit der knappen aber vollkommen vernieten Rostocker Führung in die Pause.

In den ersten 10 Spielminuten nach Wiederanpfiff hatten die Gäste noch alles im Griff, danach kamen die Gastgeber aber zunehmend besser ins Spiel und übten mehr Druck aus. Trotzdem ergaben sich Bolivard, Takacs und Götzl gute Gelegenheiten, um das womöglich vorentscheidende und beruhigende 3:1 zu machen. So blieb es bis zum Schluss eng und der starke Keeper Florian Kirsch und die Rostocker Hintermannschaft hatten noch die eine oder andere brenzlige Situation zu überstehen.

„Wir waren heute über 90 Minuten absolut konzentriert und fokussiert auf dieses so wichtige Spiel. Es war jeden anzumerken, dass wir dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. In der zweiten Hälfte haben wir zeitweise den Faden verloren, letztlich haben wir uns diesen Sieg aber auch verdient. Auch wenn ich es sonst nicht mache, möchte ich heute Torwart Florian Kirsch, Malick Bolivard und Maximilan Rausch herausheben. Wir sind zwar noch nicht gerettet, dass war heute aber ein ganz wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt. Gegen Hertha wollen wir im Heimspiel dann mit einem Sieg den Sack zumachen.“, kündigte ein glücklicher Trainer Rietentiet an.

Regionalliga Nord 2009/10, 31. Spieltag
FC St. Pauli II – FC Hansa Rostock II 1:2 (1:2)

Rostock: Kirsch – Gusche, Buschke, Zittlau, Rausch – Pett, Kremer (45. Schumski) Lange, Becker (75. Takacs) – Tsiatouchas (57. Götzl), Bolivard.

Tore: 0:1 Rausch (11.), 0:2 Kremer (36.), 1:2 Winkel (37.).

Schiedsrichter: Gorniak (Bremen).

Gelbe Karten: Toksöz – Pett, Buschke, Lange, Götzl.

Zuschauer: 150.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar