Zehn Schwaben gegen schlechte Chancenauswertung

Es sollte jedoch kein Sieg werden! Dagegen standen zehn Schwaben und die schlechte Chancenauswertung des FC Hansa Rostock. Im dritten Heimspiel des Jahres 2002 konnten die Rostocker gegen den VfB Stuttgart ungeschlagen bleiben.

Es sollte jedoch kein Sieg werden! Dagegen standen zehn Schwaben und die schlechte Chancenauswertung des FC Hansa Rostock. Im dritten Heimspiel des Jahres 2002 konnten die Rostocker gegen den VfB Stuttgart ungeschlagen bleiben.

Doch die Führung durch Kapitän René Rydlewicz per Elfmeter, ein gehaltener Elfer von Keeper Perry Bräutigam und zehn Stuttgarter wollten nicht zum Sieg verhelfen. In einer mittelmäßigen Partie trennten sich beide Teams unentschieden im Ostseestadion.

1. Bundesliga 2001/02, 24. Spieltag
FC Hansa Rostock – VfB Stuttgart 1:1 (1:0)

Rostock: Bräutigam – Schröder, Oswald, Lange (72. Baumgart), Emara – Yasser, Wibrån, Maul, Rydlewicz – Di Salvo (82. Arvidsson), Beierle (74. Salou).

Tore: 1:0 Rydlewicz (30.), 1:1 Meira (72.).

Gelb-Rote Karte: Meißner (59.).

Zuschauer: 15.000 im Rostocker Ostseestadion.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Martin

Martin ist seit den 1990ern Hansa-Fan und gründete 2001 das Online-Magazin HANSA NEWS, welches er bis heute betreibt.

Schreibe einen Kommentar