Zittern bis zum Schluss

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock untermauerte ihren guten Lauf mit einem weiteren Heimsieg in der DKB-Arena. Vor knapp 250 Zuschauern gelang den Mannen von Trainer Thomas Finck ein verdienter 2:1 (2:1)-Erfolg gegen den Tabellennachbarn Altona 93.

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock untermauerte ihren guten Lauf mit einem weiteren Heimsieg in der DKB-Arena. Vor knapp 250 Zuschauern gelang den Mannen von Trainer Thomas Finck ein verdienter 2:1 (2:1)-Erfolg gegen den Tabellennachbarn Altona 93. Durch den siebenten Saisonsieg sammelten die Rostocker wichtige Punkt für den Klassenerhalt. Mit nunmehr 23 Punkten hat sich die junge Mannschaft aus den Abstiegsregionen verabschiedet und rangiert auf dem siebenten Tabellenplatz.

Im Spiel gegen die Hamburger verlief vor allem die erste Hälfte abwechslungsreich und teilweise turbulent. Nach einer zehnminütigen Abtastphase beider Mannschaften wartete Sebastian Albert mit der ersten Rostocker Chance auf. Sein Schuss nach schönem Solo konnte der Gäste-Keeper noch zur Ecke lenken. Die anschließende Ecke brachte dann erneut Albert herein, der den goldrichtig am kurzen Pfosten stehenden Alexander Rahmig zur 1:0-Führung bediente. Nach einem Ballverlust an der eigenen Strafraumgrenze fällt wenig später fast der Ausgleich, doch Tom Buschke kann im letzten Moment klären (14.). Auch bei einem Kopfballversuch der Gäste, der knapp über die Latte geht, sind die Rostocker im Glück. Anders auf der Gegenseite. Youngster Felix Kroos trifft aus der Drehung aus gut 14 Metern und erhöht zum 2:0 (22.). Überaus effektiv präsentierte sich das Team von Thomas Finck bis dahin – ein Prädikat das den Aufsteiger vor allem in der ersten Saisonhälfte nicht unbedingt ausgezeichnet hatte. Noch in der ersten Hälfte gelingt den Hamburgern jedoch der Anschlusstreffer, bei dem der erstmals im Tor der Zweiten im Kasten stehende Profikeeper Stefan Wächter ohne Chance blieb (37.). Beim Freistoß aus gut 40 Metern präsentierte sich Stefan Wächter dann kurz vor dem Pausenpfiff auf dem Post und verhinderte so den Ausgleich.

In der zweiten Hälfte versuchten die Hamburger dann gezwungenermaßen noch mehr zu investieren und hatten auch einige gute Chancen. Doch ein guter Wächter und eine Portion Glück verhinderten den Ausgleich. Vor allem in den Schlussminuten hatten die Gastgeber dann noch einige gute Konterchancen (Becker, Menga), die jedoch allesamt ungenutzt blieben. So hieß es zittern bis in die Schlussminuten der Partie.

„Bis zum 2:1 war es eine sehr ordentliche Leistung. Der Anschlusstreffer hat uns dann etwas aus dem Konzept gebracht. Da haben wir es dann nicht verstanden Ruhe ins Spiel zu bringen und haben auch zu einfach die Bälle verloren. In der zweiten Hälfte sind wir dann ziemlich unter Druck gekommen. Am Ende war der Sieg dann etwas glücklich. Kämpferisch war es aber wieder eine starke Vorstellung der Mannschaft. Im spielerischen Bereich müssen wir uns aber wieder steigern. Wichtig ist, dass wir uns von den Abstiegsregionen schön weit weg halten. Jetzt kommen noch zwei wichtige Auswärtsspiele, wo wir natürlich auch punkten wollen.“, so Trainer Thomas Finck.

Am kommenden Sonntag um 14 Uhr sind die Rostocker bei Hertha BSC II zu Gast, ehe das Spieljahr 2008 dann am 19. Dezember 2008 mit einem weiteren Auswärtsspiel, zugleich dem ersten Spiel der Rückrunde, bei Türkiyemspor Berlin beschlossen wird.

Regionalliga Nord 2008/09, 16. Spieltag
FC Hansa Rostock II – Altona 93 2:1 (2:1)

Rostock: Wächter – Mendy, Freitag, Lukimya-Mulongoti, Buschke – Pett, Albert, Rahmig (46. Becker) Kroos (87. Pittwehn) – Menga, Haufe (69. Kühn).

Tore: 1:0 Rahmig (10.), 2:0 Kroos (22.), 2:1 Tunjic (37.).

Schiedsrichter: Sönder (Kiel).

Gelbe Karten: Kroos, Pittwehn – Rose, Tunjic.

Zuschauer: 247.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar