Zuhause ungeschlagen geblieben

Im letzten Heimspiel der Saison gab sich der FC Hansa Rostock II gegen den Drittplatzierten Türkiyemspor Berlin 1978 keine Blöße und entschied die Partie mit 3:0 (2:0) für sich. Die Qualifikation für Regionalliga besiegelten die Mannen von Trainer Thomas Finck bereits am vergangenen Mittwochabend beim Torgelower SV Greif (2:1).

Im letzten Heimspiel der Saison gab sich der FC Hansa Rostock II gegen den Drittplatzierten Türkiyemspor Berlin 1978 keine Blöße und entschied die Partie mit 3:0 (2:0) für sich. Die Qualifikation für Regionalliga besiegelten die Mannen von Trainer Thomas Finck bereits am vergangenen Mittwochabend beim Torgelower SV Greif (2:1). Trotzdem zeigten die Rostocker auch gegen Türkiyemspor eine gute Leistung und holten sich mit dem 19. Saisonsieg drei weitere Zähler. Damit gaben die Rostocker auch dem Greifswalder SV ordentlich Schützhilfe: Der GSV gewann 3:2 in Neustrelitz, hat nun als Tabellenvierter nur noch einen Zähler Rückstand auf die Berliner und kann am letzten Spieltag, mit etwas Glück, sogar die direkte Qualifikation für die Regionalliga perfekt machen.

In der ersten Hälfte entwickelte sich zwischen den beiden Teams ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die Tore markierte jedoch der FCH II. So war es einmal mehr, der seit einigen Wochen in starker Form spielende Leon Binder mit einem Kopfball nach Freistoß von Felix Dojahn (27.) und wenige Sekunden vor der Pause Sebastian Albert mit einem Heber über den Berliner Keeper aus annähernd 25 Metern (45.).

In der zweiten Hälfte agierten die Rostocker dann etwas abwartender und lauerten auf Konter. Chancen der Berliner wurden nun kaum mehr zugelassen. Eine einzige Chance in der 80. Spielminute hatte Keeper Tobias Kerner nun nur noch zu bewältigen. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte A-Junioren-Stürmer Patrick Kühn mit einem Konter zum 3:0 in der Nachspielzeit.

„Riesenkompliment an die Mannschaft. Obwohl die Qualifikation feststand, hat sie noch mal alles gegeben, toll wie sie sich heute noch einmal vor heimischem Publikum präsentierte. Zudem war Türkiyemspor ja auch nicht irgendwer, das war schon klasse! Wir sind die Saison zu Hause ungeschlagen geblieben, das war noch einmal ein schöner Abschluss!“, freute sich Trainer Thomas Finck nach der Partie und war zurecht voll des Lobes über seine junge Mannschaft.

Das Saisonfinale bestreitet die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock am kommenden Sonntag (Beginn 14 Uhr) beim ehemaligen DDR-Rekordmeister BFC Dynamo in Hohenschönhausen.

Oberliga Nordost 2007/08, 29. Spieltag
FC Hansa Rostock II – Türkiyemspor Berlin 3:0 (2:0)

Rostock: Kerner – Binder, Pett, Grundmann, R. Lange – Beyer (76. Pittwehn), Dojahn, Jänicke (85. Kremer), Albert – Kocer (82. Kühn), C. Lange.

Tore: 1:0 Binder (27.), 2:0 Albert (45.), 3:0 Kühn (90.+2).

Schiedsrichter: Matthias Klatte (Wildau).

Zuschauer: 400 im Rostocker Volksstadion.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar