Herbe Schlappe in Berlin

Eine herbe 1:7 (0:4)-Schlappe bezogen die B-Junioren des FC Hansa im Auswärtsspiel bei Hertha BSC. Dabei gingen die Mannen von Trainer Roland Kroos bereits in der ersten Halbzeit im Sturmwirbel der Berliner unter.

Eine herbe 1:7 (0:4)-Schlappe bezogen die B-Junioren des FC Hansa im Auswärtsspiel bei Hertha BSC. Dabei gingen die Mannen von Trainer Roland Kroos bereits in der ersten Halbzeit im Sturmwirbel der Berliner unter. Den Gastgebern war von Beginn an die ungemeine Wichtigkeit der Partie anzumerken. So benötigen die Hauptstädter, anders als in den Vorjahren, als sie fast durchweg ohne Konkurrenz zum Titel durchmarschieren konnten, jeden Punkt und jedes Tor im Duell gegen den bis dato punktgleichen VfL Wolfsburg.

Dies bekamen die Rostocker diesmal leider von Beginn an zu spüren. Bereits nach einer Viertelstunde musste Hansa-Schlussmann Kevin Müller das erste Mal hinter sich greifen. Mit einem Doppelschlag innerhalb von fünf Minuten gerieten die Gäste dann frühzeitig auf die Verliererstraße (23. und 25.). Wer weiß wie die Partie gelaufen wäre, hätte Davis Klak unmittelbar nach dem 2:0 nicht den Pfosten, sondern ins Berliner Tor getroffen. So fiel im Gegenzug das 0:3. Nach dem vierten Gegentreffer, noch vor dem Pausenpfiff (40.), deutete dann schließlich alles auf eine richtige Schlappe hin. Die Berliner blieben auch in der zweiten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft und bauten ihre Führung durch weitere Treffer aus. Michael Borchert gelang lediglich den zwischenzeitlichen Ehrentreffern zum 1:6 (65.). Für den Schlusspunkt sorgten dann allerdings wieder die starken Herthaner, sechs Minuten vor dem Schlusspfiff einer einseitigen Partie.

„Wir haben heute viel zu viele individuelle Fehler gemacht. Vor allem in der Abwehr haben wir immer wieder Unsicherheiten und grottenschlecht gespielt. Die Berliner haben dies eiskalt bestraft, nach dem 4:0 Pausenstand klappte dann bei Hertha nahezu alles und bei uns eben nichts mehr. Für Hertha ging es natürlich um so viel, trotzdem dürfen wir uns dort so nicht präsentieren. Solche Tage gibt es halt. Das müssen wir abharken.“, so Trainer Roland Kroos nach der höchsten Saisonniederlage.

In der Tabelle bleiben die Rostocker mit 36 Punkten auf einem guten fünften Tabellenplatz. Den Rostockern bleiben in ihrer Premierensaison in der neuen B-Junioren-Bundesliga nun noch zwei Spiele, um vielleicht noch den einen oder anderen Punkt zu holen. So geht es am kommenden Wochenende zu Hannover 96 (Sonntag, Beginn 11 Uhr) und dann am 07.06.2008 (Beginn 11 Uhr) gegen den SV Werder Bremen.

B-Junioren-Bundesliga 2007/08
Hertha BSC – FC Hansa Rostock 7:1 (4:0)

Rostock: K. Müller – Jensen, Grupe (66. Wilke), Steinfeldt (31. Borchert), Schindel, Zolinski, Brügmann, Starke, Kroos (78. Georg), Weilandt (41. Bremer), Klak.

Tore: 1:0 Ujazdowski (15.), 2:0 Kargbo (23.), 3:0 Kargbo (28.), 4:0 Hartmann (40.), 5:0 Kargbo (46.), 6:0 Coric (63., Foulelfmeter), 6:1 Borchert (65.), 7:1 Kargbo (74.).

Schiedsrichter: Arlioglu (Hamburg).

Gelbe Karten: Kussmann – Schindel, Brügmann.

Zuschauer: 87.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar