Anton Müller sorgte für Hansa-Sieg im Landesderby

Der FC Hansa Rostock II hat die unglückliche 1:2-Heimniederlage gegen Spitzenreiter SV Babelsberg 03 vom vergangenen Spieltag gut verdaut und einen knappen 2:1 (1:0)-Auswärtserfolg im Landesderby beim FC Schönberg 95 eingefahren.

Der FC Hansa Rostock II hat die unglückliche 1:2-Heimniederlage gegen Spitzenreiter SV Babelsberg 03 vom vergangenen Spieltag gut verdaut und einen knappen 2:1 (1:0)-Auswärtserfolg im Landesderby beim FC Schönberg 95 eingefahren.

Damit konnten die Mannen von Trainer Thomas Finck ihren zweiten Tabellenplatz in der NOFV Oberliga Staffel Nordost mit nunmehr 25 Punkten weiter festigen. Da auch der Tabellenführer SV Babelsberg 03 (2:0 gegen Türkiyemspor Berlin) gewinnen konnte bleibt der Abstand mit acht Punkten zum ersten weiter gleich.

In Schönberg ging es für die Rostocker, bei denen erneut mit Michael Hartman, Maik Wagefeld und Patric Klandt drei Profis mitwirkten, gut los. Die erste halbe Stunde gehörte den Hansestädtern. Gute Chancen konnten sich ebenfalls erspielt werden. Für ihre Bemühungen wurde das junge Team dann auch recht schnell belohnt. So konnte Anton Müller eine Hereingabe von Felix Dojahn per Kopf im Schönberger Kasten unterbringen (15.). Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen die Hausherren allerdings zunehmend besser ins Spiel, Hansa verlor in gleichem Maße mehr und mehr die Kontrolle.

Dies sollte sich zunächst auch in der zweiten Halbzeit fortsetzen. Zudem hatten die Schönberger bei einem Schuss von Hendrik Völzke auch das Glück etwas auf ihrer Seite, der Ball senkte sich als Bogenlampe ins Tor, Keeper Patric Klandt hatte durch die tief stehende Sonne kaum etwas gesehen (50.). Nun stand das Spiel auf des Messers Schneide. Nachdem der erst ein Minute zuvor eingewechselte Hannes Grundmann von Strafraum der Schönberger zu Fall gebracht wurde, hatte sich Profi Maik Wagefeld die Kugel auf den Punkt gelegt. Wagefeld scheiterte mit seinem Foulstrafstoß allerdings an Keeper Junge, dessen Abpraller Anton Müller einnetzte (71.). Nun hatten die Rostocker wieder etwas Oberwasser und schaukelten das Spiel recht souverän über die Zeit.

Am Ende ein etwas glücklicher Erfolg, Schönberg hatte lange Zeit auf Augenhöhe gespielt und erheblich Gegenwehr geleistet.

Trainerstimme Thomas Finck

Der Sieg war sicherlich etwas glücklich, unter dem Strich am Ende aber verdient. Wir haben besonders in der ersten halben Stunde der Begegnung viel Druck gemacht und gut gespielt. Dann haben wir aber leider nach und nach etwas nachgelassen. Erst als wir wieder mit 2:1 geführt haben lief es wieder etwas besser.

Oberliga Nordost 2006/07, 12. Spieltag
FC Schönberg 95 – FC Hansa Rostock II 1:2 (0:1)

Schönberg: Junge – Urgast, Adigo (30. Wittfot), Köhn, Gritzan (77. Caumartin), Okuyama (46. Müller), Rabenhorst, Völzke, Malchow, Rinal, Ören.

Rostock: Klandt – Kessler, Pohl, Mauersberger, Hartmann, Wagefeld, Pett, Dojahn (77. Freitag), Albert (88. S. Müller), A. Müller, Fogel (70. Grundmann).

Tore: 0:1 Anton Müller (15.), 1:1 Stefan Malchow (52.), 1:2 Anton Müller (71.).

Schiedsrichter: Peter Brügmann (Schwerin).

Gelbe Karten: Adigo, Müller, Rinal, Ören – Pohl, Hartmann, Müller.

Zuschauer: 373 im Schönberger Jahn-Stadion.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar