Auch in Frankfurt punktlos, rote Laterne jetzt in Rostock

Mehr und mehr „mausert“ sich der FC Hansa Rostock in der 1. Fußball-Bundesliga zu einem wahren Punktelieferanten. Auch bei Eintracht Frankfurt setzte es für die Norddeutschen eine Niederlage – die dritte im dritten Spiel.

Mehr und mehr „mausert“ sich der FC Hansa Rostock in der 1. Fußball-Bundesliga zu einem wahren Punktelieferanten. Auch bei Eintracht Frankfurt setzte es für die Norddeutschen eine Niederlage – die dritte im dritten Spiel. Mit null Punkten und einem Torverhältnis von 1:6 Toren ziert Hansa weiterhin das Tabellenende.

Dabei fing die Partie gleich nach drei Minuten richtig ungünstig für die Hanseaten an. Alex Meier erzielte das 1:0 und nutzte dabei mehrere Missverständnisse in der Rostocker Defensive aus. Für den oft in Frage gestellten Torwart Stefan Wächter gab es hierbei nichts zu halten.

Wer dachte, dass Hansa jetzt mit mehr Schwung und Dampf antworten würde, sah sich getäuscht. Die Eintracht war es, die das Zepter in den Händen hielt. Die erste Rostocker Mini-Chance hatte Marcel Schied (22.), als er in einen Rückpass des Frankfurters Marco Russ zu seinem Torwart spritzte und die Kugel nur um Zentimeter neben den Hessen-Kasten setzte.

Das war es aber auch schon wieder von Rostocker Seite. Mit etwas Dusel rettete man sich in die Pause.

In die zweite Halbzeit startete jetzt aber das Team von Frank Pagelsdorf besser. Denn Enrico Kern setzte aus etwa 20 Metern mit einer Bogenlampe, die knapp neben das Tor ging, ein erstes Achtungszeichen. Danach war aber, wie fast schon gewohnt, die Eintracht am Zuge.

Durch ein Zufallsprodukt wäre in der 66. Minute fast der Ausgleich gefallen, als Tim Sebastian einen Schuss von Addy Menga fast in die Frankfurter Maschen lenkte. Aber Keeper Pröll war zur Stelle. Dieses Tor wäre aber auch höchst schmeichelhaft gewesen.

So siegten am Ende die cleveren Frankfurter verdient mit 1:0 und freuen sich über Tabellenplatz vier. Für Hansa hingegen ist der Start in die neue Saison komplett in die Hosen gegangen, findet man sich nach drei Niederlagen am Stück doch auf dem letzten Platz wieder. Punkte sind noch nicht in Sicht. Vielleicht sollte der Rostocker Mannschaftsbus auf der Heimreise über die ein oder andere rote Ampel fahren, um wenigstens mal ein paar Punkte einzusammeln – wenn auch nur in Flensburg.

1. Bundesliga 2007/08, 3. Spieltag
Eintracht Frankfurt – FC Hansa Rostock 1:0 (1:0)

Frankfurt: Pröll – Spycher, Vasoski, Russ, Mahdavikia, Streit, Meier, Inamoto, Fink, Köhler, Amanatidis.

Rostock: Wächter – Lense, Sebastian, Orestes, Pearce (46. Diego) – Beinlich – Langen, Stein – Yelen (63. Menga) – Kern, Schied (76. Hähnge).

Tor: 1:0 Meier (3.).

Zuschauer: 44 400 in der Frankfurter Commerzbank-Arena.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Redaktion

Unsere weiß-blaue Redaktion ist immer fleißig am Schreiben.

Schreibe einen Kommentar