U19: Hansa Rostock unterliegt Eintracht Frankfurt im DFB-Pokal

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock mussten in diesem Jahr bereits frühzeitig die Segel im DFB-Pokal streichen. Gegen den Hessenpokalsieger und Junioren-Bundesligisten Eintracht Frankfurt gab es am Sonntag im heimischen Volksstadion eine 1:5 (0:0, 1:1)-Niederlage nach Verlängerung.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock mussten in diesem Jahr bereits frühzeitig die Segel im DFB-Pokal streichen. Gegen den Hessenpokalsieger und Junioren-Bundesligisten Eintracht Frankfurt gab es am Sonntag im heimischen Volksstadion eine 1:5 (0:0, 1:1)-Niederlage nach Verlängerung. In der letzten Serie war erst im Viertelfinale beim Hamburger SV (0:2) Endstation für den FCH. Den Sprung ins Achtelfinale erreichten dagegen der HSV (2:0 bei Eintracht Trier) und Hertha BSC (2:0 beim Halleschen FC).

Insgesamt gesehen zeigte das Team von Trainer Roland Kroos gegen die Hessen eine starke Leistung und hätte durchaus den Einzug in die nächste Runde realisieren können. In der ersten Hälfte war der Gastgeber die bessere Mannschaft und hatte durch Joshua Lange (Schuss durch den Frankfurter Keeper gehalten) und einem Lattenkopfball von Robert Grube auch die besten Chancen. Nach Wiederanpfiff zur zweiten Hälfte ging es etwas ausgeglichener zu. Trotzdem konnten die Rostocker leichte Vorteile für sich verbuchen und gingen nach 62 Spielminuten in Führung. Christian Flath hatte Robin Krauße bedient und dieser nahm aus zentraler Position vom 16er Maß und markierte das verdiente 1:0. Allerdings währte die Freude darüber nicht allzu lange. Begünstigt durch einen individuellen Fehler konnten die Frankfurter nur zwei Minuten später durch Luca Schnellbacher den Ausgleich markieren (64.). In der regulären Spielzeit hatte der FCH zwar weiterhin mehr vom Spiel, ein weiteres Tor wollte sowohl den Platzherren als auch den Frankfurtern aber nicht mehr gelingen. So ging es in die Verlängerung.

Sieben Minuten waren gespielt, da schlug erneut Schnellbacher zu und sorgte für die erstmalige Frankfurter Führung (97.). Der FCH hatte nach diesem Schock weiterhin seine Chancen, konnte aber keine nutzen. Anders die cleveren Gäste, die den FCH nun eiskalt auskonterten und durch einen Doppelschlag von Marvin Helm (107., 115.) für die Entscheidung sorgen konnten. Der eingewechselte Gomez-Albarran stellte in der Schlussminute der Verlängerung den 1:5-Endstand her (120.).

Hansa Trainer Roland Kroos nach dem turbulenten Pokalfight: „Eigentlich hatten wir die Partie gut im Griff und hätten uns schon in der ersten Hälfte belohnen müssen. Dann haben wir endlich die verdiente Führung gemacht und das Spiel bis dahin voll im Griff. Leider haben wir zu schnell danach den Ausgleich kassiert. Auch in der Verlängerung hatten wir immer unsere Chancen, aber leider keine mehr verwertet. Unter dem Strich bin ich mit unserem Spiel und Auftreten gegen eine starke Frankfurter Mannschaft zufrieden, nur eben leider mit dem Ergebnis nicht. An unserer Effektivität müssen wir unbedingt arbeiten.“

Am nächsten Wochenende geht es mit dem Bundesligastart und dem Heimspiel gegen den SV Werder Bremen (Sonntag, 11 Uhr) los.

A-Junioren-DFB-Pokal 2012/13, 1. Runde
FC Hansa Rostock – Eintracht Frankfurt 1:5 (0:0, 1:1)

Rostock: Künnemann – Lüdtke, Pägelow, Mielke, Esdorf (63. Burmeister) – Krauße, Flath, Gebissa (65. Richter, (106. Schlatow), Lang – Grube (101. Schlottke), Köller.

Tore:1:0 Robin Krauße (62.), 1:1 Luca Schnellbacher (64.), 1:2 Luca Schnellbacher (97.), 1:3 Marvin Helm (107.), 1:4 Marvin Helm (115.), 1:5 Juan Jose Gomez Albarran (120.).

Schiedsrichter: Frederik Glowatzka.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar