Trainer Dorbritz: Offen wie ein Scheunentor

Den A-Junioren des FC Hansa Rostock ist der erhoffte erste Saisonsieg nicht gelungen. Im Gegenteil, nach dem durchwachsenen 1:1-Auftakt gegen Erfurt gab es bei Aufsteiger Eintracht Braunschweig eine böse 1:4 (0:2)-Schlappe.

Den A-Junioren des FC Hansa Rostock ist der erhoffte erste Saisonsieg nicht gelungen. Im Gegenteil, nach dem durchwachsenen 1:1-Auftakt gegen Erfurt gab es bei Aufsteiger Eintracht Braunschweig eine böse 1:4 (0:2)-Schlappe. Damit scheint den A-Junioren ein ähnlich schlechter Start, wie in der letzten Saison, bevorzustehen.

Genau dies wollte man im Vorfeld allerdings unbedingt vermeiden. Beim Aufsteiger aus Braunschweig luden die Rostocker die Gegenspieler durch viele individuelle Fehler und Unzulänglichkeiten förmlich zum Toreschießen ein. Das Unheil nahm bereits nach sieben Spielminuten seinen Lauf, als Mikhail Bredeveldt fahrlässig den Ball im eigenen Strafraum vertändelte und ein Spieler der Gastgeber sich dafür mit dem 1:0 bedankte. Leider ging es aus Rostocker Sicht so weiter. Nach einer Viertelstunde ließ sich Stefan Person nur allzu leicht ausspielen und wieder ließen sich die Braunschweiger nicht lange bitten – 0:2 (15.). Zwar hatten auch die Rostocker einige gute Chancen (allein Max Kremer mit einem Alleingang und Schuss an den Innenpfosten), doch vorne wurden die Möglichkeiten nicht verwertet und hinten präsentierte sich man sich „offen wie ein Scheunentor“ (O-Ton Trainer Gerald Dorbritz).

Auch der Start in die zweite Halbzeit war alles andere als gelungen. Nur drei Minuten nach Wideranpfiff der nächste Nackenschlag für die an diesem Tag arg gebeutelten Rostocker. Nach einem Fehlpass von Stefan Gusche kamen die Braunschweiger gar zum 3:0 – ein Debakel zeichnete sich ab (48.). Wenigstens gelang Mikhail Bredeveldt nach einer knappen Stunde der 1:3-Ehrentreffer (56.). Eine eventuelle Aufholjagd stand jedoch gar nicht erst zu Debatte, da die Platzherren nach 74 Minuten mit dem vierten Treffer den alten Abstand wieder herstellten und somit die klare Niederlage des FCH endgültig besiegelten.

„Wir haben heute als Mannschaft komplett enttäuscht. Wir haben dem Neuling heute ein Geschenk nach dem anderen gemacht. Natürlich steht man unter Schock, wenn man nach 15 Minuten bereits mit 0:2 hinten liegt. Alle haben heute unter ihren Möglichkeiten gespielt. Zudem haben wir vorne unsere Chancen nicht genutzt. Viele Chancen aus dem Spiel heraus hatte Braunschweig eigentlich gar nicht herausgespielt, die Treffer wurden durch eigene Fehler stark begünstigt“, so ein bedienter Trainer Gerald Dorbritz nach der ersten (deutlichen) Saisonniederlage. Chance zur Wiedergutmachung haben die A-Junioren des FCH am kommenden Sonntag (10.30 Uhr) gegen den Chemnitzer FC. Diese Chemnitzer kamen beim Gastspiel in Erfurt (3:0) ihrerseits zu ihrem ersten Saisonsieg. In der Tabelle rangiert der FCH vorerst mit einem Punkt auf Platz elf.

A-Junioren-Bundesliga 2007/08
Eintracht Braunschweig – FC Hansa Rostock 4:1 (2:0)

Rostock: Schenk – Grusche, Pittwehn, Person (24. Kupfer), Zittlau – Rausch, Bloch (81. Lübke), Drecoll (46. Kuyucu), Tsiatouchas – Kremer, Bredeveldt.

Tore: 1:0 Mende (7.), 2:0 Aydemir (15.), 3:0 Mende (48.), 3:1 Bredeveldt (56.), 4:1 Mende (74.).

Schiedsrichter: Unger (Nordhausen).

Gelbe Karten: Scheil, Yilmaz – Rausch, Tsiatouchas, Kupfer.

Zuschauer: 250.

__________

Die B-Junioren des FC Hansa Rostock konnten auch ihr zweites Saisonspiel in der B-Junioren-Bundesliga gewinnen. Nachdem es in der ersten Partie gegen Rot Weiß Erfurt einen 4:1-Erfolg gab, wurde nun in Osnabrück mit 3:1 (2:1) gewonnen. Damit haben sich die Schützlinge von Roland Kroos nun erst einmal im oberen Tabellendrittel eingenistet. Dabei begann es im Spiel beim VfL nicht unbedingt nach Plan für die Rostocker. Bereits nach neun Spielminuten geriet man mit 0:1 in Rückstand. Der Unparteiische hatte nach einem Foul von Pelle Jensen (aus Rostocker Sicht sehr umstritten) auf Strafstoß entschieden. Diese Chancen ließen sich die Gastgeber in ihrem ersten Heimspiel nicht entgehen.

Die Rostocker brauchten jedoch nicht lange um diesen Schock zu verdauen. Beim Ausgleich kam dem Schiedsrichter dann erneut eine entscheidende Rolle zu. Wieder zeigte der Referee auf den Punkt. Nach Foul an Tom Pohanka verwandelte dann schließlich Juniorennationalspieler Felix Kroos zum 1:1 (18.). Nur wenige Sekunden später holten die Hanseaten zum Doppelschlag aus. Michael Borchert nutzte eine Vorlage von Felix Kroos nach einem Angriff über die rechte Seite zur ersten Rostocker Führung (19.). Bis zur Pause blieb es beim knappen 2:1 für den FCH. Die Gastgeber versuchten zwar weiterhin Druck aufzubauen, waren in ihren Mitteln aber zu beschränkt, operierten viel mit langen Bällen. Darauf hatte sich der FCH dann schnell einstellen können.

In der zweiten Halbzeit waren die Kroos-Mannen dann die spielbestimmende Mannschaft, leisteten sich aber trotzdem noch einige Fehler. Mit dem 3:1 durch den starken Felix Kroos nach einem schönen Konter und Vorlage von Florian Brügmann war die Partie dann zugunsten des FCH entschieden und der zweiter Dreier der Saison unter Dach und Fach.

„Es war ein verdienter Erfolg. Die Osnabrücker versuchten vor allem in der ersten Halbzeit viel Druck zu machen. Darauf konnten wir uns aber schnell einstellen, ließen kaum Chancen zu. Toll, dass die Mannschaft nach dem 0:1 Rückstand gleich die passenden Antworten fand. Wir haben angesichts unserer ersten Gegner schon etwas auf einen guten Start spekuliert und freuen uns natürlich umso mehr, dass das bislang auch so geklappt hat. Die schweren Gegner kommen aber noch“, so Trainer Roland Kroos. Am kommenden Sonntag (10.30 Uhr) trifft der FCH zuhause auf Eintracht Braunschweig.

B-Junioren-Bundesliga 2007/08
VfL Osnabrück – FC Hansa Rostock 1:3 (1:2)

Rostock: K. Müller – Wilke, Schindel, Jensen, Steinfeldt – Gruppe (79. Weilandt), Zolinski, Brügmann (77. Schameitke), Pohanka (74. Starke) – Borchert (63. Klak) F. Kroos.

Tore: 1:0 Mühlenweg (9., Strafstoß), 1:1 F. Kroos (18. Strafstoß), 1:2 Borchert (19.), 1:3 F. Kroos (72.).

Schiedsrichter: Bramlage (Vechta).

Zuschauer: 90.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar