Auswärtssiege der Hansa-Junioren bei Tennis Borussia Berlin

Nach zwei Niederlagen in Folge konnten die A-Junioren des FC Hansa Rostock einen Befreiungsschlag im Junioren-Bundesliga-Abstiegskampf landen und haben nach 17 Partien nun 19 Punkt auf der Habenseite. Beim Tabellenachbarn Tennis Borussia Berlin kamen die Mannen von Trainer Gerald Dorbritz zu einem klaren und verdienten 4:0 (1:0)-Auswärtserfolg.

Nach zwei Niederlagen in Folge konnten die A-Junioren des FC Hansa Rostock einen Befreiungsschlag im Junioren-Bundesliga-Abstiegskampf landen und haben nach 17 Partien nun 19 Punkt auf der Habenseite. Beim Tabellenachbarn Tennis Borussia Berlin kamen die Mannen von Trainer Gerald Dorbritz zu einem klaren und verdienten 4:0 (1:0)-Auswärtserfolg. Damit verschafften sich die Rostocker im Abstiegskampf etwas Luft.

Im Spiel gegen die Berliner, gegen die man im Hinspiel eine bittere 1:3-Niederlage einstecken musste, diktierten die Hansestädter klar das Geschehen. Für die 1:0-Führung in der einseitigen Partie hatte Felix Drecoll mit einem Kopfball nach Flanke von Darren White gesorgt. Dieses Tor wirkte für den FCH wie eine Befreiung. Die Verunsicherung, die sich nach dem verpatzten Rückrundenstart mit zwei Niederlagen in Serie (1:3 in Bremen und 0:2 gegen Wolfsburg), drohte breit zu machen, war nun weg.

In der zweiten Halbzeit war es Patrick Kühn, der ein Zuspiel von Tobias Jänicke nutzen konnte (50.). Guido Kocer markierte dann in der 54. Minute nach einer Ecke den dritten Treffer, der praktisch die Vorentscheidung bedeutete. Nun machten die Hauptstädter erst recht mehr keine Anstalten sich zu wehren. Hansa-Schlussmann Andreas Kerner verlebte einen sehr geruhsamen Vormittag und wurde kaum gefordert. Den Schlusspunkt setzte dann schließlich Torsten Lemke. Erneut war es mit einer Ecke eine Standardsituation, die für Torgefahr im Berliner Strafraum sorgte. Lemke war dann schließlich per Kopf zur Stelle.

Der Rostocker Sieg hätte bei konsequenterer Chancenverwertung durchaus noch höher ausfallen können. „Wir waren heute die eindeutig bessere Mannschaft. TeBe war wirklich erschreckend schwach und im Vergleich zum Hinspiel nicht wieder zu erkennen. Wir haben den Berlinern kaum Chancen gestattet und zu den richtigen Zeitpunkten die Treffer markiert. Das war ein sehr wichtiger Sieg. Ich hoffe das wir jetzt mit einem Erfolg gegen den Chemnitzer FC gleich scharf Nachwaschen können“, so Trainer Gerald Dorbritz. Am kommenden Sonntag (Beginn 11 Uhr) treffen die A-Junioren des FCH auf Tabellennachbar Chemnitzer FC.

A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost 2006/07
Tennis Borussia Berlin – FC Hansa Rostock 0:4 (0:1)

Rostock: Kerner – T. Kruse, Lange (85. Krasse), Pittwehn White, Jänicke, Gusche, Lemke, Drecoll (77. Neun) Kühn (74. Kremer), Kocer (85. Strehlow).

Tore: 0:1 Drecoll (24.), 0:2 Kühn (50.), 0:3 Kocer (54.), 0:4 Lemke (70.).

Schiedsrichter: Thomas Stein (Homburg am Main).

Zuschauer: 229 im Berliner Mommsenstadion.

Gelbe Karten: Seelisch – Lange.

__________

Die B-Junioren des FC Hansa Rostock sind in der Regionalliga Nordost momentan die Mannschaft der Stunde. Die Mannschaft von Trainer Roland Kroos landete mit dem knappen, aber verdienten 1:0 (1:0)-Sieg bei Tennis Borussia Berlin den vierten Rückrundensieg in Serie! Zum fünften Mal blieben die Rostocker zudem in Folge ohne Gegentreffer.

Durch den Sieg gegen den Tabellenzweiten der Liga krönten die Rostocker die bislang tolle Aufholjagd mit dem dritten Tabellenplatz hinter TeBe (39 Punkte) und Spitzenreiter Hertha BSC (45). Nachdem es im Hinspiel bereits zu einem 2:2-Unentschieden für den FCH gereichte hatte, wurden nun zu Recht alle drei Punkte bei den leicht favorisierten Berlinern mitgenommen.

In der ersten Halbzeit war es ein recht ausgeglichenes Spiel. Beide Teams hatten ihre Schwierigkeiten mit den Platzbedingungen. Etwas mehr Spielanteile hatten das ganze Spiel über die Gastgeber, ihnen fehlte jedoch letztlich der Zug zum Tor. In der 21. Spielminute fiel dann aber doch das letztlich „goldene Tor“. Nach Zuspiel von Florian Brügmann war es Stürmer Mikhail Bredeveldt der sein Team in Front bringen konnte. Bis zur Pause rannten die Hauptstädter gegen die stark spielenden Kroos-Schützlinge vergebens an und es ging mit der knappen Führung in die Pause.

In der zweiten Hälfte hatte dann Georg Schumski die große Chance mit dem zweiten Treffer für die Vorentscheidung zu sorgen. Er konnte nach Zuspiel von Mikhail Bredeveldt jedoch nicht die Kugel im Kasten der Berliner unterbringen. So musste bis zum Schluss noch ein wenig gezittert werden. Die Platzherren versuchten es zunehmend mit langen Bällen, hatten damit jedoch wenig Erfolg. Die Rostocker Defensive stand ausgesprochen sicher und bescherte ihren Keeper Kevin Müller wenig Arbeit.

„Ein Lob an die Mannschaft. Sie vor allem in der Defensive heute und in den letzten Spielen ganz stark gearbeitet. Den Erfolg haben wir uns heute mit toller Moral und Einsatzbereitschaft verdient. TeBe war heute zwar die optisch überlegene Mannschaft, hat nach vorne aber zu einfallslos gespielt.“, freute sich Trainer Roland Kroos. Am kommenden Sonntag (11 Uhr) steht das Heimspiel gegen den Tabellenelften Chemnitzer FC an.

B-Junioren-Regionalliga Nordost 2006/07
Tennis Borussia Berlin – FC Hansa Rostock 0:1 (0:1)

Rostock: Müller – Schumski, Gruppe, Zittlau, Lübke – Rausch, Brügmann (79. Borchert), Bloch, Klak (70. Simdorn) – Kroos, Bredeveldt.

Tor: 0:1 Bredeveldt (21.).

Schiedsrichter: Adrian Maxelon (Berlin).

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar