Befreiungsschlag für Dowe-Elf

Unter der Woche hatte es sich mit einem Erfolg im NOFV-Pokalhalbfinale gegen den 1. FC Magdeburg (1:0) bereits angedeutet, am Sonntag gelang den B-Junioren des FCH nun der lang ersehnte Befreiungsschlag in der Bundesliga.

Unter der Woche hatte es sich mit einem Erfolg im NOFV-Pokalhalbfinale gegen den 1. FC Magdeburg (1:0) bereits angedeutet, am Sonntag gelang den B-Junioren des FCH nun der lang ersehnte Befreiungsschlag in der Bundesliga. Mit 5:1 (1:0) wurde der gleichaltrige Nachwuchs des Hamburger SV regelrecht aus dem Rostocker Leichtathletikstadion gefegt. Damit gelangen den Schützlingen vom neuen Trainer Jens Dowe im fünften Saisonspiel die ersten Punkte. Die Rostocker verließen damit das Tabellenende und sind mit drei Zählern (7:8 Treffer) Tabellenzwölfter.

Die Rostocker übten in diesem Nordderby von Beginn an Dominanz aus und belohnten sich endlich auch einmal für ihre couragierte Spielweise. Nach 14 Spielminuten schoss Christian Flath nach Pass von Joshua Gebissa mit einer schönen Einzelaktion zur verdienten Führung ab. Auch in der ersten Halbzeit blieben die Rostocker das überlegene Team, spielten konzentriert weiter, ohne jedoch weitere Treffer nachlegen zu können. Dies sollte sich dann in der zweiten Hälfte grundlegend ändern. Pascal Poser eröffnete im Nachsetzen den Torreigen (46.). Nun schienen alle Bremsen bei den Dowe-Schützlingen gelöst und die Partie wurde durch weitere Treffer vorzeitig entschieden. Robert Grube (58.) und zwei verwandelte Foulstrafstöße durch Auswahlspieler Nils Quaschner (61.) und Robin Krauße (76.) sorgten für eine beruhigende Führung gegen den nun geschlagenen HSV. Den Gästen gelang in der Schlussminute dann lediglich noch der Ehrentreffer durch Jordan (80.).

„Heute haben die Jungs über die volle Spielzeit endlich einmal das umgesetzt, was ich gefordert habe. Jeder hat konzentriert bis zum Schluss gespielt und wir haben uns diesen Sieg absolut verdient. Wir konnten in der Liga endlich das ersehnte Erfolgserlebnis feiern, wir wussten ja schon gar nicht mehr, wie sich gewinnen anfühlt. So müssen wir nun weiterarbeiten. Es geht nur im Team, das hat dieses Spiel mit einer tollen, geschlossenen Mannschaftsleistung einmal mehr gezeigt.“, freute sich ein glücklicher Trainer Jens Dowe.

Am kommenden Wochenende ist der FCH in der Bundesliga beim Tabellenachten in Osnabrück zu Gast.

B-Junioren-Bundesliga 2010/11
FC Hansa Rostock – Hamburger SV 5:1 (1:0)

Rostock: Schumann – Nauermann, Pägelow, Studzinski, Siegmund – Gebissa (63. Mietzelfeld), Poser (75. Schlatow), Krausse, Flath (70. Mielke) – Quaschner, Synwoldt (51. Grube).

Tore: 1:0 Flath (14.), 2:0 Poser (46.), 3:0 Grube (58.), 4:0 Quaschner (61., Foulstrafstoß), 5:0 Robin Krauße (76., Foulstrafstoß), 5:1 Jordan (80.).

Schiedsrichter: Kutscher (Berlin).

Gelbe Karten: Schumann, Poser, Synwoldt, Mietzelfeld – Najafi, Dowou, Owusu.

Zuschauer: 200.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar