Finale, oho!

Was für ein Erfolg für den Rostocker Fußballnachwuchs – die A-Junioren des FC Hansa Rostock schafften es tatsächlich und qualifizierten sich für das Endspiel um die deutsche Meisterschaft. Nachdem die Schützlinge von Trainer Michael Hartmann am Mittwochabend ein knappes 1:0 (0:0) vorlegten, reichte am Sonntag ein 2:2 (0:0) beim amtierenden Meister 1.

Was für ein Erfolg für den Rostocker Fußballnachwuchs – die A-Junioren des FC Hansa Rostock schafften es tatsächlich und qualifizierten sich für das Endspiel um die deutsche Meisterschaft. Nachdem die Schützlinge von Trainer Michael Hartmann am Mittwochabend ein knappes 1:0 (0:0) vorlegten, reichte am Sonntag ein 2:2 (0:0) beim amtierenden Meister 1. FSV Mainz 05.

Dabei zeigten die jungen Rostocker eine nahezu unglaubliche Moral. Nach einer torlosen ersten Halbzeit, in der sich beide Teams weitgehend neutralisierten und sich Hansa durch Tom Weilandt und Haydar Cekirdek zwei gute Chancen ergaben, überschlugen sich im zweiten Abschnitt die Ereignisse. So kamen die Hausherren vor 1950 Zuschauern am Mainzer Bruchweg besser aus der Pause und markierten mit einem Doppelschlag innerhalb von nur 13 Minuten eine 2:0-Führung (52., 65.). Beim ersten Gegentreffer herrschte in der Defensive leichte Unordnung, da Ben Zolinski an der Seitenlinie behandelt wurde, beim zweiten hatte der Mainzer Grimaldi aus Nahdistanz keine Mühe. In der Phase danach blieb der FCH einige Male im Glück (Pfostenschuss) und baute auf einen erneut gut aufgelegten Keeper Kevin Müller, der einen dritten Treffer vermied.

Wer nun dachte, dass die Rostocker auf diese Nackenschläge keine Antwort mehr wüssten und mit hängenden Köpfen die Partie zu Ende abspulen würden, sah sich getäuscht. Der FCH kam zurück ins Spiel – und wie. Zunächst markierte Ben Zolinski den Anschlusstreffer und flog im Anschluss mit einer Gelb-Roten Karte, nach wiederholtem Foulspiel, vom Platz. Stürmer Moris Fikic rettete sein Team in der Schlussminute schließlich mit dem entscheidenden Ausgleichtreffer.

Damit stehen die Rostocker A-Junioren erstmals in ihrer Vereinsgeschichte im Finale um die deutsche A-Junioren-Meisterschaft. Wäre es beim knappen 2:1 nach 90 Spielminuten geblieben, hätte es sofort ein Elfmeterschießen um den Endspieleinzug gegeben.

„Ich habe heute sicherlich das eine oder andere graue Haar mehr bekommen – das war in der zweiten Hälfte schon überaus nervenaufreibend. Ich muss der gesamten Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Ich bin unglaublich stolz auf diese Mannschaft. Sicherlich haben wir in der Phase nach dem 0:2 Glück gehabt, nicht noch das dritte Gegentor kassiert zu haben. Aber dieses Glück muss man sich erarbeiten und das haben wir über die gesamte bisherige Saison getan. Wir die Jungs dann in der Endphase zurückgekommen sind und nie aufgegeben haben – das ist schon unglaublich!“, freute sich ein überglücklicher Michael Hartmann direkt nach der Partie. Der Trainer, der in der kommenden Serie als Co-Trainer bei den Profis fungieren wird, blickt aber auch schon voraus: „Wir werden nun die Woche normal trainieren und uns mit vollster Konzentration auf das Endspiel in Leverkusen vorbereiten.“

Im Finale wartet am 27. Juni 2010 Bayer 04 Leverkusen auf die Rostocker. Die Rheinländer drehten im Halbfinale die 0:2-Niederlage des Hinspiels mit einem souveränen sowie beachtlichen 4:0 (2:0) über den VfB Stuttgart.

A-Junioren-Meisterschaft 2009/10, Halbfinale, Rückspiel
1. FSV Mainz 05 – FC Hansa Rostock 2:2 (0:0)

Rostock: K. Müller – Steinfeldt, Zolinski, Bremer (75. V. Cekirdek), Trybull – Weilandt (50. Jordanov), Starke (80. Klak), Grupe, H. Cekirdek (87. Schameitke) – Albrecht, Fikic.

Tore: 1:0 Gopko (52.), 2:0 Grimaldi (65.), 2:1 Zolinski (85.), 2:2 Fikic (90.).

Schiedsrichter: Dominik Bartsch (Hohenzell).

Gelbe Karten: Zinram, Sliskovic – Bremer, Trybull, Gruppe.

Gelb-Rot Karte: Ben Zolinski (84., wiederholtes Foulspiel).

Zuschauer: 1.950.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar