Halbes Dutzend gegen Kieler Störche

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock befinden sich weiterhin auf dem Vormarsch. Nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt haben die Mannen von Trainer Roland Kroos zuletzt immer besser zueinander gefunden.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock befinden sich weiterhin auf dem Vormarsch. Nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt haben die Mannen von Trainer Roland Kroos zuletzt immer besser zueinander gefunden. Nun gelang der dritte Saisonsieg in Serie. Mit 6:0 (1:0) wurde das Team von Holstein Kiel regelrecht aus dem Volksstadion gefegt. Damit verbesserte sich der FCH vorerst auf den vierten Tabellenplatz und nimmt langsam wieder die Tuchfühlung zu den Spitzenteams der Liga (Wolfsburg, Bremen, Cottbus) auf.

Im Spiel gegen die noch sieglosen Kieler brauchte der der FCH allerdings eine gute Halbzeit, um den Widerstand zu brechen. Zwar gelang Sargis Adamyan relativ frühzeitig nach neun Spielminuten die Führung, auf weitere Treffer musste jedoch einige Zeit gewartet werden. Die Rostocker hatten vor allem in den ersten 20 Spielminuten noch einige Chancen, doch mehr und mehr ging dann der Rhythmus verloren und die Gäste kamen vereinzelt bei Kontern zu Möglichkeiten.

Nach der Pause begann der FCH dann ähnlich druckvoll, wie in der ersten Hälfte, nutzte nun aber auch konsequent die sich bietenden Chancen. Tom Weilandt mit einem Distanzschuss aus 18 Metern (47.) und Adamyan mit einer herrlicher Direktabnahme in den Winkel nach Ecke von Edisson Jordanov (64.) sorgten nach einer knappen Stunde für die Vorentscheidung in der nun einseitigen Partie. Die Gastgeber blieben nun am Drücker und stillten den scheinbar vorhandenen Torhunger weiter. Nach einem Schuss von Sargis Adamyan, den der Keeper nur abklatschen konnte, war dann Davis Klak zur Stelle und staubte zum 4:0 ab (73.). Vier Minuten vor Schluss war es erneut Klak, der auf 5:0 erhöhte. Für den Schlusspunkt sorgte der eingewechselte Christian März mit einem Kopfballtreffer nach Flanke von Ben Zolinski in der Schlussminute (90.).

„Wir haben heute in der ersten Hälfte stark angefangen und sind zurecht in Führung gegangen. Danach haben wir es aber versäumt nachzulegen und haben den Gegner so im Spiel gehalten. In der zweiten Hälfte haben dann einen erneut guten Start erwischt, haben nun aber auch die entsprechenden Treffer markiert. So wurde es am Ende ein souveräner und absolut verdienter Erfolg. Sicherlich war Kiel eine Mannschaft, gegen die wir einfach punkten müssen, man sieht aber auch momentan die Fortschritte, die wir zuletzt machen konnten. So kann und muss es weitergehen.“, so Trainer Roland Kroos nach der Partie.

Spielfrei waren am Wochenende die B-Junioren des FC Hansa, für die erst am kommenden Mittwoch das nächste Pflichtspiel auf dem Programm steht. Im Halbfinale des NOFV-Pokals müssen sie um 15 Uhr beim Regionalligisten 1.FC Magdeburg antreten.

A-Junioren-Bundesliga 2010/11
FC Hansa Rostock – Holstein Kiel 6:0 (1:0)

Rostock: Brinkies – Jensen, Zolinski, Bremer (73. Pohanka) – Kemsies (68. März), Trybull, Jordanov (75. Uecker), H. Cekirdek, Weilandt – Adamyan (78. Nauermann), Klak.

Tore: 1:0 Adamyan (9.), 2:0 Weilandt (47.), 3:0 Adamyan (64.), 4:0 Klak (73.), 5:0 Klak (86.), 6:0 März (90.).

Schiedsrichter: Müller (Willmersdorf).

Zuschauer: 55.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar