Hansa-Junioren unterliegen RB Leipzig im NOFV-Pokal-Finale

Es hat nicht sein sollen für die B-Junioren des FC Hansa Rostock. Der Regionalligist unterlag gestern Nachmittag im Finale um den NOFV-Pokal dem favorisierten Bundesligisten RasenBallsport Leipzig im heimischen Leichtathletikstadion am Ende deutlich mit 2:5 (1:1).

Es hat nicht sein sollen für die B-Junioren des FC Hansa Rostock. Der Regionalligist unterlag gestern Nachmittag im Finale um den NOFV-Pokal dem favorisierten Bundesligisten RasenBallsport Leipzig im heimischen Leichtathletikstadion am Ende deutlich mit 2:5 (1:1).

Dabei hatte das Team von Trainer Paul Kuring lange Zeit stark gegen die ambitionierten Leipziger gegenhalten und das Geschehen offen halten können. Vor allem in der ersten Hälfte zeigten die Rostocker eine starke Leistung und ließen sich nach nervösem Beginn auch nicht vom frühen 0:1 verunsichern (6.). Die Rostocker spielten nun mutig und konzentriert weiter und verdienten sich nach einem schönen Angriff über Jonas Hurtig durch Karl Selig den 1:1 Ausgleich (22.). Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Nach der Pause kamen dann erneut die Leipziger nach einen fein vorgetragenen Angriff zur erneuten Führung (54.). Nahezu postwendend nahm sich dann Steffen Mosch ein Herz und zog nach Alleingang ab, der Leipziger Keeper ließ die Kugel etwas unglücklich ins eigene Tor abprallen (55.). Nun versäumten es die Rostocker ähnlich konsequent weiterzuspielen. Im Anschluss an eine Ecke gelang den Leipzigern dann das 3:2 (62.). In der 76. Spielminute wurde eine Aktion von Teetje Klotzsch mit dem Elfmeterpfiff bestraft, diesen verwandelten die Leipziger dann zum entscheidenden 4:2. Kurz zuvor hatte Can Coskun die Gelb-Rote Karte gesehen und so mussten die Rostocker in Unterzahl weiterspielen. Ein abgeschlossener Konter drei Minuten vor dem Ende war dann der Schlusspunkt in einer unterhaltsamen Partie, die am Ende sicherlich zu hoch für den neuen NOFV Pokalsieger ausging (77.).

Trainer Paul Kuring nach dem Spiel: „Am Ende ging das Ergebnis sicherlich zu hoch aus. Das ist ein Wermutstropfen. Wir haben eine starke erste Hälfte gespielt und es dann in der zweiten Hälfte versäumt so mutig weiterzuspielen. Schade.“

B-Junioren-NOFV-Pokal 2013/14, Finale
FC Hansa Rostock – RB Leipzig 2:5 (1:1)

Rostock: Leu – Can Coskun, Klotzsch, Mosch, Vierling – Thesenvitz, Selig (72. Matlawski), Rodriguez (80. Spindler), Khachatryan (68. Asildas), Gadau – Hurtig (62. Meyer).

Tore: 0:1 Patrik Dzalto (6.), 1:1 Karl Selig (22.), 1:2 Patrik Dzalto (54.), 2:2 Steffen Mosch (55.), 2:3 Johann Reichel (62.), 2:4 Maximilian Schnabel (76.), 2:5 Patrik Dzalto (77.).

Schiedsrichter: Christopher Musick.

Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Can Coskun (72., wegen wiederholtem Foulspiel).

Zuschauer: 200.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar