Hansa Rostock II unterliegt Pommern Greifswald deutlich

Der FC Hansa Rostock II muss weiter auf den zweiten Saisonsieg warten. Im Landesderby gegen den FC Pommern Greifswald unterlag das Team von Trainer Axel Rietentiet im heimischen Volksstadion am Ende deutlich mit 0:3 (0:1).

Der FC Hansa Rostock II muss weiter auf den zweiten Saisonsieg warten. Im Landesderby gegen den FC Pommern Greifswald unterlag das Team von Trainer Axel Rietentiet im heimischen Volksstadion am Ende deutlich mit 0:3 (0:1). Für den ersten Treffer der Gäste aus Greifswald sorgte mit Philipp Schönbrunn ausgerechnet ein Spieler, der noch in der letzten Saison das Trikot des FCH trug. Für die beiden weiteren Treffer sorgte der 19-jährige Greifswalder Neuzugang Fabian Istefo (kam von FC Union 60 Bremen).

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein unterhaltsames und intensives Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Der FC Hansa II hatte bei einem Distanzschuss von Marc-Oliver Köller (4.) und einem Versuch von Martin Pett (18.) Gelegenheiten. Insgesamt agierten die Gastgeber aber nicht druckvoll und zwingend genug. Dann die Führung für Pommern, nach einer scharfen Hereingabe geriet Keeper Dominik Schütz in Bedrängnis und der Ex Rostocker Philipp Schönbrunn schaltete am schnellsten und konnte zum 0:1 einnetzen (20.). In der zweiten Hälfte begannen die Rostocker zwar engagierter aber glücklos. Dennis Srbeny scheiterte noch einmal an Person (62.). Die Greifswalder konterten nun clever und schlossen einen dieser Gegenstöße zum 0:2 durch Istefo ab (66.). Ebenjener Istefo sorgte dann neun Minuten vor Schluss für die endgültige Entscheidung.

Hansa-Trainer Axel Rietentiet: „Vor allem die erste Halbzeit war eine riesengroße Enttäuschung für mich. Da haben wir so ziemlich alles vermissen lassen, wie Einsatzbereitschaft, Kampf und Laufbereitschaft. So richtig gute Chancen konnten wir uns nicht herausspielen. In der zweiten Hälfte haben wir dann noch einmal versucht das Spiel zu drehen, waren sicherlich auch bissiger und besser im Spiel, aber es hat nicht gereicht und es fehlte die letzte Konsequenz. Pommern hatte in der zweiten Hälfte zwei Chancen und diese haben sie dann zu zwei Treffern genutzt. Wir hätten an diesem Tag noch ewig spielen können und hätten kein Tor gemacht. Gerade mit der Leistung und der Einstellung der ersten Halbzeit bin ich überhaupt nicht einverstanden.“

In der Tabelle bleiben die Rostocker damit bei sieben Punkten und damit im unteren Tabellenmittelfeld. Die Greifswalder klettern durch ihren vierten Saisonsieg auf Platz drei (14 Punkte). Am kommenden Sonntag (14 Uhr) ist der FC Hansa II beim Tabellenachten Waltersdorf (spielte dieses Wochenende 2:2 in Schönberg) zu Gast.

Oberliga Nord 2013/14, 7. Spieltag
FC Hansa Rostock II – FC Pommern Greifswald 0:3 (0:1)

Rostock: Dominik Schütz – Lukas Pägelow, Philip Nauermann, Martin Pett, Robin Krauße – Can Kalkavan, Maximilian Rausch, Selcuk Tidim (36. Hannes Uecker), Dennis SrbenySargis Adamyan, Marc-Oliver Köller (60. Henry Haufe).

Greifswald: Christian Person – Denis-Roy Simdorn (65. Ludwig Voß), Manuel Kraft, Marco Kröger, La´Vere Corbin-Ong – Christian Gutjahr, Jan Ehlert, Raul Victor Xavier Amaro, Philipp Schönbrunn (88. Karlo Wrüske) – Fabian Istefo, Coulton McCauley Jackson (85. Alexander Ost).

Tore: 0:1 Philipp Schönbrunn (20.), 0:2 Fabian Istefo (66.), 0:3 Fabian Istefo (81.).

Schiedsrichter: Florian Markhoff.

Zuschauer: 65.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar