Hansa zeigt kein Biss gegen die Wölfe

Der FC Hansa Rostock beendete am 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga die Negativ-Serie des VfL Wolfsburg nach vier sieglosen Spielen in Folge. Mit einem ungefährdeten 4:0-Heimerfolg fegten die Gastgeber aus der VW-Metropole die Ostseestädter aus der Volkswagenarena.

Der FC Hansa Rostock beendete am 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga die Negativ-Serie des VfL Wolfsburg nach vier sieglosen Spielen in Folge. Mit einem ungefährdeten 4:0-Heimerfolg fegten die Gastgeber aus der VW-Metropole die Ostseestädter aus der Volkswagenarena. Somit wurde aus der Ankündigung seitens Gäste-Cheftrainer Jörg Berger „Wir fahren nach Wolfsburg, um zu gewinnen“ eine regelrechte Blamage.

Nicht den Hauch einer Chance versprühte die auf drei Positionen veränderte Startelf gegenüber dem Kaiserslautern-Spiel von Beginn an. Innerhalb von drei Minuten war das gesamte Konzept sowie jegliche positive Motivation der Rostocker über den Haufen geworfen. Die beiden argentinischen Landsleute D’Alessandro (4.) und Klimowicz (7.) offenbarten die Schwächen der hanseatischen Defensive und vollstreckten jeweils, ohne große Abwehrmöglichkeit durch Keeper Mathias Schober, zur 2:0-Blitz-Führung. Auf Seiten der Gäste brachte es lediglich René Rydlewicz auf eine ansehnlich Torchance, die jedoch Ex-VfL-Kapitän Stefan Schnoor für seinen schon geschlagenen Torsteher Jentzsch von der Linie kratzte. Die „Wölfe“ kontrollierten bis zum Pausenpfiff die Partie und kreuzten das ein oder andere Mal noch gefährlich vor Mathias Schober auf.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Goldblauen nun etwas mutiger aus der Kabine, hervorragende Einschussmöglichkeiten blieben jedoch Mangelware. Die Beste vergeigte der Schwede Magnus Arvidsson nach schöner Vorarbeit von Litmanen kläglich. Bei den Hausherren klappte das mit dem Treffen schon besser. Zum dritten Streich durfte Pablo Thiam ausholen und nach pariertem Kopfball durch Schober den Abpraller im Hansa-Gehäuse versenken (63.). Damit war die Beute der „Wölfe“ nach vier sieglosen Spielen sowie der erste Punkte-Dreier im Jahr 2005 letztlich sicher. Den Schlusspunkt einer sehr einseitigen Begegnung setzte wiederum der VfL. Nach flottem Zusammenspiel zwischen Karhan und Maric, vollendete Letzterer mit einem satten Schuss aus acht Metern (83.).

1. Bundesliga-Saison 2004/05, 22. Spieltag
VfL Wolfsburg – FC Hansa Rostock 4:0 (2:0)

Rostock: Schober – Hartmann, Möhrle, K. Madsen, Maul – Persson (40. Lantz) – Rydlewicz, Litmanen, T. Rasmussen (68. Vorbeck) – Arvidsson, di Salvo.

Tore: 1:0 D’Alessandro (4.), 2:0 Klimowicz (7.), 3:0 Thiam (63.), 4:0 T. Maric (83.).

Schiedsrichter: Thorsten Kinhöfer (Herne).

Gelbe Karten: T. Rasmussen, Möhrle.

Zuschauer: 17.836 in der Volkswagenarena in Wolfsburg.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Martin

Martin ist seit den 1990ern Hansa-Fan und gründete 2001 das Online-Magazin HANSA NEWS, welches er bis heute betreibt.

Schreibe einen Kommentar