Hansas B-Junioren unterliegen Rot-Weiß Erfurt im NOFV-Pokal-Halbfinale knapp

Die B-Junioren des FC Hansa Rostock können ihren in der letzten Saison errungenen NOFV-Pokaltitel nicht mehr verteidigen. Im Halbfinale war für die Mannen von Trainer Slaven Skeledzic zu Hause gegen das Team von Rot-Weiß Erfurt Endstadion.

Die B-Junioren des FC Hansa Rostock können ihren in der letzten Saison errungenen NOFV-Pokaltitel nicht mehr verteidigen. Im Halbfinale war für die Mannen von Trainer Slaven Skeledzic zu Hause gegen das Team von Rot-Weiß Erfurt Endstadion. Am Ende unterlag der Regionalliga-Tabellenführer gegen den Staffelkonkurrenten im Leichtathletikstadion äußerst knapp mit 1:2 (0:1). Slaven Skeledzic hatte vor dem Spiel einige personelle Veränderungen vorgenommen. „Durch gute Trainingsleistungen hatten sich einige ihre Einsatzchance von Beginn an verdient.“, so Skeledzic.

In der ersten Hälfte entwickelte sich zwischen beiden Teams ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Ballbesitzvorteilen für den FCH. Die beste Rostocker Chance vergab Paul Puskeiler, die kompakt stehende Erfurter Mannschaft kam kurz vor der Pause durch einen abgefälschten Freistoß dagegen zur Führung (39.). Nach der Pause änderte sich zunächst wenig, erneut Puskeiler hatte die große Chance zum Ausgleich. In der 55. Spielminute nahm Slaven Skeledzic dann einen Vierfachwechsel vor und brachte die frischen Ben Etuk, Hannes Burmeister, Adrian Wörtche und Lukas Scherff. Das Tor markierten zunächst aber erst einmal die Erfurter. Erneut war es Fabian Kühne, der Keeper Robin Schröder mit einem Lupfer bezwang, der Rettungsversuch von Kurt Etuk auf der Linie kam zu spät (62.). Danach war es nur noch ein Spiel auf ein Tor, bis auf wenige Konterversuche kam von den Gästen nichts mehr. Wörtche, Ben Etuk und Grube hatten die besten Gelegenheiten. Erst mit einem verwandelten Foulstrafstoß von Robert Grube konnten die Rostocker spät verkürzen (78.). In den verbleibenden letzten Minuten rettete sich Erfurt dann über die Zeit, die Bemühungen des FCH wurden nicht mehr belohnt.

„Natürlich wären wir gerne im Pokal weitergekommen, aber nun ist es halt so gekommen. Unser Fokus liegt ganz klar auf der Liga. Ich hoffe, wir können uns im Punktrückspiel revanchieren. Manchmal entscheiden Kleinigkeiten so ein Spiel, diesmal waren diese Dinge eben nicht auf unserer Seite.“, so der Trainer.

B-Junioren NOFV-Pokal 2011/12, Halbfinale
FC Hansa Rostock – Rot Weiß Erfurt 1:2 (0:1)

Rostock: Schröder – Sudzinski, K. Etuk (55. Wörtche), Lüdtke, Esdorf – Christiansen, Schlottke (55. Scherff), Gebissa, Grube – Puskeiler (55. Burmeister), Kretschmer (55. B. Etuk).

Tore: 0:1 Fabian Kühne (39.), 0:2 Fabian Kühne (62.), 1:2 Robert Grube (78., Foulstrafstoß).

Schiedsrichter: Steffen Ludwig (Ziesendorf).

Zuschauer: 50.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar